Sonntag, 22. November 2009

Ansichtssache

Grüß Gott miteinander,

wenn ich mit meinem letzten Post bei einigen für Lachen sorgen konnte, freue ich mich sehr, denn Frau Doktor findet, man sollte doch mindestens einmal am Tag herzlich Lachen. Und ich hoffe, Ihr könnt nun nie mehr durch einen Drive In fahren, ohne nicht daran zu denken und zu schmunzeln (stimmt der Satz nun mit der dreifachenVerneinung ?)

Und überhaupt finde ich, dass Vieles sehr viel leichter geht, wenn man der Welt aufgeschlossen, neugierig und mit einem Lächeln begegnet.

Wir machen uns oft unnötig und zuviele Sorgen, denn egal was kommt, es hat immer einen guten Sinn.

Manchmal erkennen wir das erst sehr viel später, machmal gar nicht, aber so wie es kommt, ist es immer sinnvoll und führt uns dahin, wo es gut für uns ist. Auch wenn uns vermeintlich Schlimmes oder Trauriges passiert, es formt und prägt uns - macht uns zu dem, was wir sind. Und es wär ja blöd, wenn wir anders wären, denn ich mag mich genau so wie ich bin. Daher ist nach meiner festen Überzeugung alles im Leben reine Ansichtssache. Ihr kennt ja die Geschichte mit dem leeren und dem vollen Glas.

Es kommt darauf an, wie wir mit den Situationen umgehen und was wir daraus machen. Ob wir durch einen vermeintlichen Tiefschlag zu Boden gehen und liegen bleiben oder erst recht wieder aufstehen und daraus lernen.

Es bringt also nichts, sich zu ärgern oder sich zu sorgen, denn es kommt sowieso genau so, wie es sein soll, und das ist immer gut für uns. Das ist auch mein Lebensmotto.

Und daher möchte ich Euch eines meiner Lieblingslieder zeigen. Es ist von dem Theologen Dietrich Bonhoeffer, der aktiv gegen den Nationalsozialismus Widerstand geleistet hat, und dafür verhaftet wurde. Er hat es am 19. Dezember 1944 angesichts seiner bevorstehenden Hinrichtung im Konzentrationslager als Weihnachtsbrief und zum Trost für seine Verlobte geschrieben und mich seit meiner Kindheit wegen seiner unerschütterlichen Zuversicht sehr beeindruckt.

Und auch dieses Zitat ist von ihm:

Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch Zuversicht, Mut und jeden Tag einen Grund zu Lachen !

Herzliche Grüße von
Euerem Konfuzius


Von guten Mächten

Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr.

Noch will das alte unsre Herzen quälen,
noch drückt uns böser Tage schwere Last,
ach, Herr, gib unsern aufgescheuchten Seelen
das Heil, für das Du uns bereitet hast.

Und reichst Du uns den schweren Kelch, den bittern
des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
aus Deiner guten und geliebten Hand.

Doch willst Du uns noch einmal Freude schenken
an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
dann wolln wir des Vergangenen gedenken,
und dann gehört Dir unser Leben ganz.

Laß warm und still die Kerzen heute flammen,
die Du in unsre Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
Wir wissen es, Dein Licht scheint in der Nacht.

Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
so laß uns hören jenen vollen Klang
der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,
all Deiner Kinder hohen Lobgesang.

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiß an jedem neuen Tag.

(Wer die Liedversion hören mag, der findet hier zB eine Version davon.)

Das Lied widme ich meiner Schwester - von Herzen, für Dich.


Kommentare:

  1. Liebe Eve,
    so sehe ich das auch, auch wenn es manchmal nicht gerade einfach ist!! Aber jede Krise läßt uns wachsen, da wir Dinge neu ordnen (müssen). Und das ist ja widerum gut. Übrigens war ich in der Bonhoeffer-Gemeinde damals, haben natürlich auch viel über ihn gelernt!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eve,
    jawoll!! Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen! Auch ich bin eine von der Sorte- wie nennst du es- militanter Optimist! Natürlich ist es nicht immer einfach, auch dann noch nach oben zu schauen, wenn man eines auf den Buckel gehauen kriegt. Aber auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass man aus allem lehrt und dadurch persönliche Fortschritte macht, auch wenn einem die Situation im Moment doch recht besch....eiden vorkommt. Rückblickend möchte ich aber keine Phase meines Lebens missen, auch nicht die Schwierigen, und da hatte ich auch schon heftig zu knapsen!

    Ich wünsche Dir noch einen recht schönen Sonntag, und ich werde den Vertreter der Spezies Gatte (in spe...vielleicht...!) ganz gesondert vom übrigen Getier von dir grüssen! :o))

    Herzlichste Grüsse,
    Andrea

    PS: Ja, von meinem Anfall habe ich mich inzwischen erholt-nachdem ich mich, gemeinsam mit meiner Schwester, die gerade zu Besuch war, nochmasl so richtig beömmelt habe- danke der Nachfrage!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eve,
    jaaaa dahst du recht man muß positiv durchs Leben gehen, aber manchmal vergisst man das einfach.... Das Lied schaue ich mir gleich mal genauer an! Meine Leiter war übrigens auch so lang, die habe ich in der Mitte durchgesägt und bin jetzt stolze Besitzerin von 2 Leitern!
    allerliebste andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eve,

    What a special man and a beautiful story. I like the song and the lyrics...and then to imagine that he wrote it in captivity...

    Een hele fijne dag!

    Lieve groet, Madelief

    AntwortenLöschen
  5. Halle Eve,
    ich liebe dieses Gedicht - wenngleich mich der Anlass immer bedrückt - ich bin wie ich bin -und ich bin eine Grüblerin - es fällt mir schwer, Dinge leicht zu nehmen - es gibt so viel Elend auf der Welt - aber ich hab durchaus auch meine Lach-Freude-Phasen -
    danke für den schönen Post -
    lg.Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eve, da ist auf jeden Fall was wahres dran und man sollte sich diese Dinge öfter ins Gedächtnis rufen!
    GLg, Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Ach du liebe Zeit, Eve, was ich alles bei dir versäumt habe! Du warst ja extra-fleißig am Posten, im Gegensatz zu mir, die jetzt stattdessen am Basteln ist. Und hast uns eine reiche Auswahl sprachbegabter & weiser Vielfalt geboten - von Historischem und Dekorativem über Nachdenklich-machendes bis hin zu zum Schreien Komischen! dank dir schön für die gute Unterhaltung, die du mir geboten hast!!! Und ich wünsch dir noch einen wunderschönen Abend sowie einen herrlich-angenehmen Wochenanfang! Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Eve,
    das hast du wieder ganz wundervoll gesagt (und zitiert)!!!! Und ich mag auch diese Worte von Marie von Ebner-Eschenbach sehr gerne:

    "Nicht, was wir erleben, sondern wie
    wir empfinden, was wir erleben,
    macht unser Schicksal aus."

    Nun wünsch ich dir einen herrlich gemütlichen Abend und eine wunderschöne neue Woche & Küsschen an den süßen Felix,

    GLG herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  9. Bin soeben durch Zufall (obwohl ich nicht an Zufälle glaube, lach) hier hereingeschneit und auch hängengeblieben bei Deinen herrlichen Posts. Da Du mir aus dem Herzen sprichst, komme ich wieder.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Hi Eve,

    super !!! Ich finde es grossartig, einen solchen Blog wie Deinen gefunden zu haben.
    es ist doch immer wieder wichtig, zum Nachdenken angeregt zu werden!!!!


    Herzlichhen Dank dafuer!!

    ....wo sind die Stempel.... ???!! ;o))))

    Liebe Gruesse
    Neike

    AntwortenLöschen
  11. Eben habe ich Tränen gelacht, über deinen letzten Post und nun muss ich mir Tränen abwischen, weil mich deine wundervollen Worte und das dazu ausgewählte Gedicht so sehr berührt haben. Danke, dass du mich/uns zum Nachdenken anregst!
    Liebe Grüsse und einen wunderschönen Abend!
    Doris

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts