Freitag, 28. Mai 2010

Ablenkungsmanöver

Liebstige Leserschaft (heute mal nix "-innen", den der -Schaft als solcher ist ja neutral) (womit jetzt nicht ausgesagt sei, dass ich meine Leser und Lesinnen als Neutrum betrachte, sondern eigentlich wollte ich grad nur nicht soviel tippen, was mir nach dieser Einleitung aber deutlich missglückt ist...)

Also was wollt ich denn eigentlich schreiben ? Genau, Folgendes:

Wenn einen die Sorge übermannt (Anmerkung der Verfasserin: auch hier steht nur zurecht die männliche Form, denn Frauen würden einem ja nie unnötig & zuviel der Sorge aufhalsen, aber ich schweife ab..)
Dritter Anlauf:

Also wenn die Sorgen zu groß werden, dann hílft bei mir nur ein großes Ablenkungsmanöver.

Ich muss irgendetwas körperlich Anstrengendes tun, und das möglichst lange, mit möglichst viel Dreck & Lärm um mich herum, damit ich nicht zum Grübeln komme. Und so kams, dass ich gestern auf die hirnrissige Idee kamte, den Dachboden meiner großen Scheune sauber machen zu müssen.....Sofort.

Hab ja sonst nix zu tun.
Und das dann erst gen späten Nachmittag, weil da oben ja kein Licht ist und ich mich so noch mehr beeilen musste, damit ich halbwegs fertig werde, solange es noch Tageslicht gab.

Gesagt getan. Also dann wollen wir mal einen Blick darauf werfen.
Komm mal mit, ich zeig Dir jetzt einen kleinen, dafür aber besonders furchtbaren Teil davon :-)

So sahs da ungefähr aus:

Und dann schnappte sich das Unikümsche eine Mistgabel und schwang das alte staubige Stroh nebst 100 jähriger Katzenkacke, alten Säcken (MEHLsäcke, nein, leider keine schönen) und Tonnen von Holz mit lautem Getöse auf einen Haufen.


Und weil das noch nicht anstrengend genug war, dann auch noch 700 Quadratkilometer Boden kehren. Das waren auch ca. drölfzehn Tonnen Staub. Dabei entwickelten sich so wundervolle Staubwolken, dass der Flugverkehr über Klein Gallien gesperrt werden musste.

Und wie ich befürchtete, fand der Gatterich das Resultat auch ganz klasse, denn aus heiterem Himmel hat er soviel mehr Platz für seine gehorteten Projekte, die irgendwann auf Wiederentdeckung und Reanimation hoffen....und schwupps, wie von Geisterhand füllt sich zusehens der freie Raum wieder mit Zeug:

Macht ja nix, das ist ja nur das hintere Achtel des Dachbodens. Da ist noch jede Menge Platz...noch...

Vielleicht mach ich heute ja weiter, denn fertig bin ich noch lange nicht. Der Strohhaufen steht ja noch da rum, das Holz muss gesägt werden und es gibt ja noch die alte Fachwerkscheune. Kurioserweise ist das Dach derer in das Dach der neueren Scheune integriert. Das sieht dann so aus:

Und ich will wirklich innerhalb dieser das Dach eindecken, das sieht sicher klasse aus.

Und wenn ich noch mehr Ablenkung brauche, dann gibts ja noch den Heuboden der alten Fachwerkscheune, da steht auch jede Menge Holz rum und
ach - guck mal: da gaaanz hinten stehn ja noch große alte Heuballen rum !  - Wer hätte das gedacht....
 Da kann man prima Burgen mit bauen, oder Heu-Iglus mit Heubetten und dann könnt ich die an Städter vermieten für Ferien aufm Bauernhof. Als Vergütung können die dann zB gleich das Stroh runterschaufeln, und wenn se schon dabei sind, dann auch noch das Scheunendach decken - und den Hof endlich pflastern.

Und was tu ich dann zur Ablenkung ?
Wie gut, dass die Mistgabel noch oben is....
und wie gut, dass ja jetzt Wochenende is.........

aber fürn Flugverkehr ist das nicht so gut..Ihr wisst ja..Staubwolken über Klein Gallien....

Ich wünsche Euch allen ein wundervolles & staubfreies Wochenende !

Euere
Eve

Kommentare:

  1. Liebe Eve,
    ...oh ich kenne das!!Ich kann mich mit Sport oder körperlicher Arbeit auch ablenken!!
    Tolles Ergebniss!!Und was stehen da hinten noch für Schätze??!!Bin mal gespannt was Du aus diesem tollen irgendwann mal machst!!
    Wünsche Dir und Deinem Gatten und natürlich FELIX ein wunderschönes Wochenende!!Und grübele nicht so viel(bin auch so ne Grübeltante)
    Ganz lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebe Eve,

    was Conny Reimann in Texas kann , kannst du schon lange. Bei dem schuften auch die Feriengäste... sogar freiwillig reisen sie an, um Hämmer und Bohrer zu schwingen. Das ist doch die Klein-Gallien-Geschäftsidee überhaupt. Frühstück müssen sich die Gäste auch selbst suchen. Wandern in frischer Luft auf der Suche nach Eiern und Milch ist doch lustig. Bevor sie sich im Heu schlafen legen könnten sie noch schnell ihre Decken häkeln und irgendwelche Säcke mit Stroh ausstopfen :)

    Ich wünsche dir noch ein staubfreies Wochenende
    gglg shino

    AntwortenLöschen
  3. Mh, bei mir funktioniert das irgendwie nicht. Gerade wenn ich Dinge wie Hausarbeiten erledige oder vor mich hinwerekl, gesellen sich viele nette Gedanken zu mir, die sich unbedingt ganz wichtig machen wollen.
    Ich beneide euch um euren großen Heuboden, da wüsste ich eine Menge mit anzufangen.

    Viele Grüße
    BT

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eve,

    na Du fleißiges Lieschen?! Wahnsinn... da hast Du aber ganze Arbeit geleistet :o) TOLL!! Ich bin stolz auf Dich *klopfaufschulter* Aber ich kenn das, manchmal hab ich auch solche Arbeitsanfälle. Und das tut oft soooo gut und man ist richtig schön kaputt und abgekämpft danach.
    Ihr habt aber einen riesigen Bauernhof, wenn ich das so lese und sehe. Pferde habt ihr aber keine, oder?
    Ich wünsche Dir ein tolles, arbeitsreiches Wochenende und jede Menge gute Gefühle danach :o)

    Angelina

    AntwortenLöschen
  5. Herrje, Eve, ich schwitze schon vom Lesen... und Du trägst bei solchen Aktivitäten Pulli UND Shirt..!!!

    Grübel nicht soviel... auch wenn es in reinlicher Hinsicht sicher praktisch sein kann.
    Aber das tut weder Dir noch der Fellnase besonders gut! Nimm sie mit auf Dein Gartensofa und lest zusammen knuddelnderweise ein Buch - eins über Katen, Mäuse und Eichhörnchen würde ihm doch sicher gefallen, nicht wahr?!

    Ich denk an Dich / Euch
    und knuddle auch mal eine Runde mit!!!

    Britta

    AntwortenLöschen
  6. P.S. Ich kaufe ein "z".
    Denn Katen sind für Hunde wohl nur interessant, wenn Katzen drin wohnen!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Ein Glück, dass DUUUU das vor'm Familienfest SELBER machst... hi, hi! Bei mir haben sich übrigens die ersten Amseln, Hummeln und Schmetterlinge usw. beschwert wegen der erschwerten Sichtverhältnisse über Klein-Gallien!!!

    AntwortenLöschen
  8. Was ein Glück, dass du uns nicht sogar als Neutronen siehst...... nun, ich schweife ab. Denn was sich eigentlich sagen wollte........ hab' ich jetzt leider vergessen! Weil ich so staunen musste wegen der Scheune und dem Dreck und dir und deiner Tatkraft!

    AntwortenLöschen
  9. Vielleicht solltet Ihr das Ganze in Euer Familienfest integrieren. Sozusagen "Kinder-Töpfern, Solaranlagen, nackte Weibers und Stroh schaufeln" (abgekürzt KTSANWSS);-).
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  10. Da hast du aber ganz schön geackert, damit sich das Duschen auch lohnt. Ich muss direkt niesen wenn ich deine Fotos seh. Ich wünsch dir, das deine Sorgen sich auch in Staub auflösen.

    Liebe Grüße von
    Quincy

    AntwortenLöschen
  11. Dear Eve,

    What a dust....I can hardly see you!! Do you ever sit down? You seem to be working all the time. Your worries must be great..... I hope not though!

    I am impressed by the size of your barn and the contents. Is that an old bedhead I can see? And those chairs? Oh Eve....are those your new projects?

    Hope the dust will clear up in Little Gallia soon and there will be blue skies. Don't worry too much. Enjoy the sun :-)!

    Happy weekend!

    Lieve groet, Madelief

    AntwortenLöschen
  12. Hallo du Fleißige...
    magst vorbeikommen, hier gäbe es auch noch das eine oder andere zu tun :-) Und wenn du schon unterwegs bist, dann schmeiß doch gleich mal diese Schätzchen, die da rumstehen mit ins Auto ;-)))GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Oh je, die arme Lunge! Da gehst Du das nächste Mal vorher mit der Gießkanne drüber, damit es dann anschließend beim kehren nicht so staubt!

    Menno, da werde ich mal nach einer Staubwolke ausschau halten müssen, damit ich rauskriege, wo Du wohnst! :D

    Weiterhin viel Spaß beim Kehr aus! *haha*

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  14. Achherrjemine, Eve....
    Du hast aber wirklich ordentlich was bewegt auf dem Boden...
    Ist doch klasse wenn man so viel geschafft hat!
    Und zum grübeln kommt man auch nicht - gar keine Zeit dafür.
    Und wenn doch, dann geh lieber zu "Deinem tollen Kloster" ich glaub da kriegt man den Kopf auch frei ...
    Was stehen da eigentlich noch für schöne Schätze hinten in der Ecke?

    Ganz liebe Wochenendgrüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eve,
    ja ich kenne diesen Post von dir, muss aber gestehen das ist echt ein Zufall!:-) ich habe gerade nochmal gelesen, und Stelle fest das ich das gleiche Wort verwendet habe "desinteressiert". Das ist doch ein gutes Beispiel ,das es uns allem hier gleich ergeht, daß das wichtigste ist die Tarnung auf einen Flohmarkt:-)))
    Ich plädiere auf unschuldig!:-))) Habe wirklich das heute geschrieben ohne es gewusst zu haben, das du auch so ein Post geschrieben hast! Sorry, ist echt ein Zufall:-)))
    Ich hoffe du bist mir nicht böse?:-) Bitte um Gnade:-))

    Liebe Grüße, Angie

    AntwortenLöschen
  16. Klopf, klopf,
    liebste Eve,
    die Ablenkung geht weiter, ich habe gerade was abgeschickt, das ist schneller als die Post !!!
    Viel Spaß und Erfolg ;O)
    Gabi

    AntwortenLöschen
  17. Wuff Eve,
    ich hätte da nur zu gerne ein wenig rumgeschnüffelt. Für mich braucht es auch gar nicht ordentlich zu sein, aber ich glaube, derzeit bin ich einfach zu schwach dazu. Vielleicht schaue ich mal vorbei, wenn es wieder ordentlich dreckig ist.
    LG Charly

    AntwortenLöschen
  18. Ich wär vermutlich beim Anblick gleich wieder ins gemütliche Wohnzimmer gehüpft :-) Was eine Arbeit!!!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Melanie, irgend woher kenne ich dererlei Anblicke, lang aufgeschobenen und dann nicht zu bremsenden Sofortaktionismus, Staubwolken, die jede Holzwespe zur Flucht in die Asthmareha befördern und alles untermalt von unflätigen Wüstbeschimpfungen ob der 123-jährigen Schluderei ;)

    Ganz liebe Grüße

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  20. Grüß Gott Eve,

    nur um dich mal ordnungsgemäß zu begrüßen *hihi*

    Trotzdem noch ein lustiges huhuuuuuu ;o)

    Sag mal, du warst aber wirklich super fleißig in euren Scheunen und Schuppen, pass bloß auf, dass du keine Staublunge bekommst ;o)

    Das mit der Pirsch können wir gern machen, wär bestimmt super lustig *breit grins*

    Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende und schick gaaanz viele liebe Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  21. Das hat se fein jemacht, die liebe Eve! Hier schufet der Chef noch selbst!
    Nur blöd, dass die Staubwolke meine für das Fest gehäkelten Luftballons nicht mehr nach klein Gallien fliegen lässt. Ich hab die Luftmaschen leider nicht mit GPS ausgestattet. Als Orientierung sollten die von Nudisten getöpferten Solananlagen dienen. Aber wegen akuter Luftverschmutzung keine Sicht!
    Schöne Schätze hat dein holder Herr zusammen gerafft. Das eine oder andere Teil könnt ich auch noch "unterstellen"

    Gruss, huckebein

    AntwortenLöschen
  22. LIebstes Unikümchen, nun hoffe ich für Dich das sich deine anscheinend trüben Gedanken in Staub aufgelöst haben oder was noch besser ist, von der Mistgabel auf die Hörner genommen wurden!! Tja zu den Heuballen fällt mir doch gleich dein Iwent! ein, denn damit kann man doch jede Menge sportliche Betätigung tätigen grins!! Heuballen-Rollen, Stapeln, um die armen Erdbeerpflanzen verteilen (sehr nützlich!) und vieles mehr! Ach ein Heuballen-Weitwurf käme auch noch in Frage um halt eben diese vom Dach runter zu bekommen grins!! Aber anscheinend gehört das Iwent schon der Vergangenheit an, denn durch die starke Verschmutzung des Luftraumes durch besagte Staubwolken, können ja deine VIP-Gäste nun nicht in ihren schicken Jets und Helis anreisen und eine Anreise im PKW, einfach undenkbar, die Zeit die man dabei vertrödelt!!! ZU guter letzt die Frage nach einem sonst zu Schmerzen neigenden Körperteils... was sagt ES denn zu dieser brachialen Staubsauger-Aktion ;-))
    liebigste Grüße
    MArlies

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Eve,
    der Ordnung halber würde ich anmerken, das DER Schaft eindeutig männlich ist, also wäre die Begrüßung Leserschaft und Leserschäftinnen schon angemessen...wenn ich das mal bemerken darf..

    Aber jetzt mal zum Post. Davon abgesehen, dass es für den Speicher jetzt nicht gerade schlecht war mal durchgeforstet zu werden, mache ich mir ein wenig Sorgen.
    ...über Dich. Du bist die gute Laune in Person und musst Dich von Sorgen ablenken...

    He Du Liebe, wir schöpfen so viel Kraft und Spaß aus Deinem Blog. Da gibt jede von uns sicher gerne mal was zurück. Also, wenn wir was tun können...
    viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Eve, wow, was für ein Tageswerk!!! Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich da ausgepowert hast. Ich könnte sowas gerade auch gut gebrauchen, was zum Auspowern und Dampf ablassen, aber keine zu schnelle Vorfreude, an Quadratkilometer von Scheunendachboden hatte ich da nicht unbedingt gedacht und leider leider wohnst du ja auch viel zu weit weg. Bliebe noch der Städterurlaub.... darauf komm' ich dann zurück, wenn du fertig bist =)
    Also im Ernst, ich bewundere dich! Und kann mir vorstellen, dass die Schätzchen deines Gatten im Hintregrund eine ganz tolle Zukunft vor sich haben.

    Ganz liebe Grüße von
    FrauSchmitt

    AntwortenLöschen
  25. watt fürn projekt, da müssen die sorgen ja mächtig gedrückt haben.... nun ja, mir gings ähnlich, zwei jahre alte mächtig vernachlässigte kaum noch erkennbare beete tüchtig gejätet bis die gelenke quietschten...

    AntwortenLöschen
  26. Hi Eve,
    ich habe mir dein Blog mal so ganz in Ruhe angesehen und bekam das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht ! Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen....so toll und lustig beschreibst du dein Leben und deinen Alltag...mit soviel Humor!!!
    Ich bewundere dich und wie ich sehe...hast du ja wirklich Arbeit genug.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße von Annely ;0

    AntwortenLöschen
  27. Hallo mein liebes Unikum,
    es ist ja unglaaauuuublich, wieviel Staub zu aufwirbelst. Gestern sind schon die ersten Schwaden über Oberbayern hinweggezogen. Wir dachten schon, der unaussprechliche Vulkan wäre wieder ausgebrochen. Aber Dein Post brachte Aufklärung und Beruhigung.
    Mann, ich wünschte wirklich, ich hätte auch solche Anfälle von Arbeitwut. Dann würden endlich mal Keller und Dachboden ausgemistet. Ist aber wirklich nur MIST dort - keine verborgenen Schätze - leider!
    Hab´ ein schönes Wochenende!
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  28. ach herje, wie schauts denn da aus.... aber tröste dich..irgendwann ist alles fertig, dann fehlt dir womöglich noch was, was du tun könntest.

    liebe grüße von emma

    AntwortenLöschen
  29. Hoch verehrte Frau Unikum! Ich hoffe, es geht Ihnen nicht wirklich so schlecht und sorgenvoll, wie die Größe des Projektes annehmen läßt! Jedenfalls freut es mich sehr, dass Sie mir auf mein Bewerbungsschreiben geantwortet haben. Nachdem ich nun etwas mehr über die vorhandenen Räumlichkeiten im Unikumshaushalt ins Bilde gesetzt wurde, nehme ich Ihr Angebot dankend an. Es versteht sich von selbst, dass Ihr Gatterich seinen alten Krempel wieder aus meinem Atelier zu räumen hat, da dieses in Kürze von kindlichen Golems mit Leben erfüllt werden wird. Was das Stroh betrifft: das wird selbstverständlich nicht weggeräumt, da ich - bei entsprechender Zusatzhonorierung - in der Lage bin, Stroh zu Gold zu spinnen. (Das Thema "Spinnen auf dem Dachboden" wäre somit auch abgehakt, die bleiben da, wo sie sind!) Anderes Getier: Da kommt es auf die Größe an. Unter Umständen eignet es sich ja als Nahrung. Nicht für mich, denn ich werde bei Ihnen ja gewiss hervorragendste Kost und bequemste Logis erhalten, doch auch die Kindergolems sowie meine hilfreichen Spinnen wollen schließlich versorgt werden.
    Ich verbleibe mit vorzüglichster Hochachtung, Ihre hochgeschätze Edle von und zu und auf und davon Rostrose

    AntwortenLöschen
  30. Hüstel...ähhh...ja. Tut mir leid, ein Gast in deinem neuen "Stroh-Hotel" werde ich bestimmt nicht.
    Aber: Hut ab, vor deiner Leistung. Kann man euer Haus aus der Luft jetzt wieder erkennen?

    AntwortenLöschen
  31. nett! Ausgesprochen nett, daß Du mir mein Loft schon mal freiräumst.
    Ach was räumst, schaufelst, freischaufelst. Gut dahinten durch die Bretter zieht´s a bisserl. Aber das soll ja gut sein für´s Raumklima, bildet sich kein Schimmel. Das integrierte Dacherl, wird mein Kojenbett, also mein alkoholisierter Herd, ähm, nee, mein Alkoven.
    Sollte das Stroh der Schnüffel-Müffelprobe standhalten hätte ich auch schon ´ne Matratze und durch die Ritzen im Dach und inna Wand kann ich dann die Sterne sehen. Ach wie schön!
    Stünde da nicht was von "von Sorgen übermannt", man möchte glatt ins Schwärmen geraten.
    So aber, möchte ich nur um eines bitten: ich hätte gerne ein Beweisfoto, daß das da auf dem sechsten Bild abgenommen und entsorgt ist. Das macht mir nämlich Angst. So von wegen "Strick kaufen und erschiessen"...hat da mal wer? Spukt es eventuell im Dachjuchhee?
    Unter jedem Dach ein Ach....
    Eins meiner Lieblingsgedichte handelt übrigens auch vom Dach:
    "... im Keller die Proleten, die hausen mit der Maus, nur Dichter und Poeten, die zieht es hoch hinaus...."
    Naja, wahrscheinlich waren und sind die Dachgeschosswohnungen immer noch das einzige, was sich ein brotloser Künstler und Poet leisten kann. Das zugige Dachgeschoss, in das es bei jedem Schauer reinregnent (siehe Spitzweg´s "armen Poeten").
    Aber das Dach macht frei...über mir nur noch die Sterne, der Himmel...aber ich schweife ab...was wollt ich noch gleich:
    Ach so, ja. Bei der nächsten Aktion dieser Art bitte Bescheid geben. Erstens, möchte ich den Sorgen-Übermannern auch gerne mal Paroli bieten (warum eigentlich Bonbons?).
    Zweitens: bin ich die weltbeste von einer Ecke in die Nächste-Räumerin.
    Meine Ordnung ist eine optische Täuschung!
    Bis zum nächsten Räumungstermin,
    liebste Grüsse
    Dein Mäh

    AntwortenLöschen
  32. Seit gegrüßt Eure Mämstlichkeit,
    heute ist Eure Botschaft aus Klein Gallien angekommen. Bin dadurch genau wie Ihr im vollen Sträss. Ihr schrubbt bei Euch im Speicher, dass es qualmt und mir qualmt meine Denkmurmel. Aber ich hab schon 2 - 3 Satzpartikel auseinanderklabüstert gell.
    Muss mal schaun, ob ich für meine Datenverarbeitungsanlage evtl. ein abdät finde, welche mir die teutonische schrift dolmetschen kann *gg*.
    Ich wünsche Dir ein entspanntes und sonniges Wochenende
    liebste Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  33. *Hüstel*, *kröchel*, *röchel*, liebes Evchen, oh je, was ist denn hier los.... ich sehe Dich gar nicht richtig. Mein Gott, was wirbelst Du heute für einen Staub auf ;-))), Du willst Dich doch wohl nicht völlig benebeln... nein, nein, dann können wir Dich in Klein-Gallien gar nicht mehr richtig sehen.

    Gar nicht gerne lese ich, dass Du soo sorgenvoll bist. Und Du weißt ja, ich versuche sie immer wegzupusten, die ollen Sorgen, aber bei dem Staub *puuuuh*, aber ich schaffs, das dauert nur etwas länger.

    So eine tolle freie Fläche wäre genau das, was ich für mein heißersehntes Lädchen suche (Du nimmst ja bestimmt keine Miete? *kicher*), leider bist Du sooooo weit weg.
    Aber ich weiss dann schonmal, wen ich einfliegen lasse, wenn ich hier mal sowas finde... ich hoffe, bis dahin findet der Flugverkehr über Klein-Gallien wieder statt.

    Ich muss Dir noch schnell schreiben, wie wundervoll, herrlich und amüsant ich ganz besonders Deinen Post vom 25.5. finde, also noch wundervoller als die anderen :-)
    Dieser zauberhafte Dialog zwischen Dir und Deinem Gatterich.... ich habe es so oft gelesen und gelacht.
    Ganz besonders mag ich wenn Du *Augenverdreh* schreibst, und wahrscheinlich auch machst, so wunderbar herrlich....
    Ich sehe es quasi vor mir.

    Mein liebes Evchen, meine Kommentare in dieser Woche waren leider etwas mager... sei mir nicht bös.
    Ich denke oft an Dich und Deinen Felix, eigentlich jeden Tag wenn ich meinen kleinen Felix anschaue.

    Es schickt übrigens ganz liebe Grüße und hat mir verraten, dass er doch manchmal Heimweh hat, nach dem schönen Klein-Gallien :-)

    Ich drücke Dich und Deinen lieben Felix!

    Alles, alles Liebe für Euch
    Sonja

    AntwortenLöschen
  34. Ohje, sowas kenne ich auch noch von früher. Ich müßte da mit Staub-Maske rein ;-)
    Solche Arbeiten wären mir heute aber viel zu schwer. Bin froh, daß wir uns inzwischen wieder verkleinert haben.

    Und das mit dem Arbeitsanfall und Ablenkung kenne ich auch.

    Lieber Gruß zum Sonntag
    Sara

    AntwortenLöschen
  35. Ach Du warst das? Hab mir schon Sorgen gemacht, woher diese staubige Wolke aus dem Frankenland kommt - wir werden doch wohl keinen Vulkan in unmittelbarer Nähe haben??

    Für das Stroh hätte ich eine gute Idee: Alles schön auf dem Boden verteilen, Decken und Kissen drauf und das erste 'wirpicknickenimstroh'-Cafe ist fertig!

    Ergänzenderweise kannst Du das ganze für Burn-Out-Großstadt-Manager als 'zurückzurnatur-wirkommenwiederrunterauszeit' anbieten. So kommt ganz nebenbei das nötige Kleingeld rein für viiiel Flohmarktbesuche - der Dachboden muss ja schließlich mal wieder gefüllt werden!

    Zu Deiner Lämmchenrettungsaktion: das hast du gut gemacht! Die punktgenaue Landung hat mich schlichtwech umgehauen, ist doch allgemein bekannt, dass wir Frauen net gut werfen können ... ;o)

    Liebe Sonntagsgrüße
    Melanie

    nörgelnörgel: die Fellnasenmädels schicken noch Schlabberbussis für Felixbub mit!

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts