Montag, 8. März 2010

Wusstet Ihr schon ? Vogelweisheiten zum Montag.

Wenn man weiss, wo ein gefährlicher Langnasenwächter wohnt, dann sollte Vogel selbst um seine Spuren besser einen großen Bogen machen.
So rein vorsorglich, man kann ja nie wissen........

Einen sonnigen Montag wünscht Euch
Eve

Kommentare:

  1. Das machen aber nur unikumatöse Vögel! Bei mir zum Beispiel spazieren sie so ziemlich direkt vor Katzenkaters Nase rum, weil es sich in der Vogelwelt herumgesprochen hat, dass nur Mäuse und Ratten dem Katzenkater als Beutetiere bekannt sind.
    Pfiele ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Da handelt es sich wohl um einen Vogel mit Stil, Charakter, eigenem Willen und Idealen, der weiss, das man nie versuchen sollte in den Fußstapfen eines anderen zu wandeln.
    Vielleicht hat aber auch zum Zeitpunkt als die Vogelspuren entstanden, die Langnase noch in ihren Pfotenabdrücken verweilt und das Federtierchen mußte sich daher drunter durch ducken und um die Pfoten rum....

    Wenn´s dir alleine zu langweilig ist zu Nähen, dann komm doch vorbei. Dann geb´ ich Dir noch Gänseeier mit, hab irgendwo gelesen, Du bekommst in Klein Gallien keine.

    Liebe frühlingsfrische Grüsse von mir und vom blauen Himmel

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eve,
    Ist das ein geniales Bild!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eve, eine hübsche Entdeckung. Und Dir fällt wieder was dazu ein! LG Juditha

    AntwortenLöschen
  5. Klug und weise, das Vöglein! Wie war das: Gehe nicht in den Fußtapfen eines anderen, sondern trabse deinen eigenen Weg, oder so...

    Geniales Bild!

    Schöne Woche!
    Die Rabenfrau

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eve,
    ...wirklich Klasse Bild!!
    lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Besser isses.... Denn Voooorsicht ist die Mutter der Porzellankiste- oder der Hüter des Vogellebens...oder so.... ;o)) Und wenn man absichtlich wollte, man würde dieses Bild niiiie so hinkriegen, ne??
    Knutsch, bis bald,
    DiesummendebrummelndeHummel

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eve,
    ...was für einen schlauen Vogel. :))
    Eine herrlich schöne Woche mit viel Sonnenschein wünsche ich Dir.
    Ganz liebe Grüße, Lucia

    AntwortenLöschen
  9. Das Foto ist der Hit, ich mußte schon vorm Lesen lachen!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  10. @ In Frau Großmutters NK geht es um weltbewegende wissenschaftliche Fragen und jeder Senf ist gefordert dazu gegeben zu werden! Also?

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eve,
    ein geniales Foto!!! GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. ...einfach nur genial !!!
    Liebe Eve, deine Verlosung und das Finale waren ja der absolute Hit, ich freue mich mit den Gewinnerinnen, und ich hoffe du hast Felix nach dieser verantwortungsvollen Aufgabe gebührend ent- bzw. belohnt.
    Sei liebst gedrückt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Das war kein Vogel!
    Das war eine verkleidete Katze. Eine Grinse-Katze! Die sich jetzt diebisch freut, dass sie an Schnüffelpeters Nase vorbei gekommen ist, ohne dass der Herr Detektiv es gemerkt hat!

    Aber da der ja nicht dumm ist (wie Deine Verlosung einwandfrei bewiesen hat!), wird er schnell merken, wo der Hase... äh... die Katze lang läuft. Und dann... !!!

    Gute Nacht!
    Britta

    AntwortenLöschen
  14. Weißt Du eigentlich, dass Du schon allein deshalb eine meiner Lieblingsbloggerinnen bist, weil Du diese blöde Wortbestätigungsfunktion ausgeschaltet hast???!!!!!
    Hach, ich liiiiiebe es!!!

    AntwortenLöschen
  15. Ach Eve, Du bist einfach supi lustig!!!! Danke für das Foto!!!! Das Du bestimmt unter größter Anstrengung gemacht hast!?
    Schönen Tag und viele fröhliche Grüße von Ivonne

    AntwortenLöschen
  16. Tach du schnuckeliges Frau Evchen:-))
    Ich hab extra für dich noch mal ein Bild von dem Treibholz Klopapiha gemacht;-)))
    Wenn du auch mal ein Tütchen voll Treibholz braucht sach mal flott bescheid;-)))
    ggggggglg Kiki

    AntwortenLöschen
  17. Der Brüller des Tages!! Kicher!

    Liebste Grüße aus dem saukalten Schwarzwald,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Eve,

    meinst du wirklich, ob sich die Vogerl darüber Gedanken machen??? *lach*

    Danke für deinen netten Eintrag auf meiner Seite, hab mich sehr gefreut :o)))

    Die Haken gabs im hagebau Markt, das möchten jetzt noch mehr wissen *hihi*

    Ja, und das Bad macht so halbe Fortschritte. Habe gehofft, dass sie heute mit Fliesen fertig werden...aber nein wie so oft, zu früh gefreut ;o(

    Wünsch dir einen tollen Abend!!!
    Liebe Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Eve, (Achtung dieser Kommentar ist zu laaaaaaaaaaaaaaang)
    schön, dass Du vorbeigeschaut hast - das ist eben so, tja mit einem Blech Leberkeksen kannst Du den Mann auf Zweibeinen aus dem Haus jagen ;-)) und der auf vier Pfoten tanzt dir zum Dank (!) zwischen den Beinen einen zirkusreifen schnellen Walzer - aber Achtung - keine vorschnelle Aktivitäten in der Küche - zunächst muss die Leber von einem echten "Hornochsen" sein - möglichst einer biologisch und sittsamen Familien abstammend und frisch wie der junge Frühling, dazu freilaufende zwei Kükeneier - oder eines einer älteren Henne.
    Je nach Gusto - also Geschmack des Opfers deiner Backkunst - kernige Haferflocken - wobei ich die flachen bevorzuge. Diese werden jedoch zunächst auf ihre Rührtauglichkeit und Menge (nach Gefühl) überprüft, damit anschließend das grobe Dinkelmehl auch noch nach Gefühl zum Einsatz kommen darf. Es sollten so an die 100 gr. frisch aus der Molkerei handgeschöpfter magerer Quark hinzugefügt werden und ein bis zwei - normalerweise zum Suppe auslöffeln benötigtes Besteck - maßvoll hinzugefügt und mit den nun alle in einer Schüssel vereinten Zutaten durchgewirbelt werden - alles reine Handarbeit!!!
    Zur Vorbereitung des Backens sollte der zur Verfügung stehene Backofen schon ein Feuerchen von 165 Grad haben und diese Hitze auch 20 Minuten halten können.
    Das Ofenblech sollte geschont werden durch eine saubere Backpapierlage - sodass die gesamte Pampe darauf hin ....und weg glatt verstrichen werden kann.
    Huuuuuuch: Nicht zu vergessen, dass zweckdienlich auch nach Verlöschen des Feuers - die Ofenklappe nicht geschlossen - sondern mit einem Holzlöffel noch eine halbe Stunde geöffnet in aller Ruhe abdampfen kann.
    Dies bringt den Duft in jede noch so verstopfte Nase - aber dem Hund werden die knackigen flachen Kekse alle Lebensgeister wecken.....wobei als wichtigste Vorbereitung zwei ordentliche Scheiben vom Namensgeber dieser Kekse natürlich in grobe Stücke geschnitten und dann anschließend ordentlich im Mixer zu einer blutigen Masse zerdeppert werden müssen.
    Eine andere Vorgehensweise ist meinem Frauchen nicht eingefallen.
    Achtung: Jetzt bin ich auch fertig.
    Wuff und LG
    Aiko - der diese Kekse wie alle Hunde auf der Welt liebt!!!!

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts