Sonntag, 13. Dezember 2009

Azvenz Azvenz verhunzt


Manch einem mag vielleicht aufgefallen sein, dass ich nur manchmal, ganz selten, leicht dazu neige, neue Wortkreationen zu bilden. Ich nenne das Worte verhunzen.


Da wird mal schnell Dr. Soundso eine Konifere auf seinem Gebiet, Ich liebe Ka-Rammel Bomboms, Landhaus Ambinnente und im Garten blüht statt einer Clematis eine Klit........aber lassen wir das.......
Nein, ich bin kein Sprach-Lego-stenika oder gar ein Anal-phabet, ich weiss wie das richtig heisst, schliesslich hab ich drölfzehn Silvester auf der Unität stukkadiert.


Und ich habe nämlich durch wissenschaftliche Forschungen festgestellt, dass ich damit höchst ansteckend bin. (gell Frl. Wunderbar?)
Frau Doktor empfiehlt daher Mundschutz oder Ohren zuhalten.



Wenn man mal einmal das Wort verhunzt hat, vergisst man leicht, wie es richtig heisst, was höchst peinlich enden kann, wenn man wie ich mit Kunden zu tun hat. (Wobei es hier auch auf die Kunden ankommt, gibt ja solche, die bringen selbst mir etwas Neues bei und sind damit eine herrliche Inspiration...)


Rutscht einem dann so ein verhunztes Wort raus, sinkt in dem selben Moment bei dem Gegenüber Dein IQ gleich um 25 Punkte...............und damit ist dann die Tüte der Pandorra geöffnet.

Nein, nein, da muss man dann gaaanz konquesent sein. Und ist nicht Inkontinenz auch eine Form von Inkonquesenz ?


Also strengen wir uns lieber an, alles richtig zu sagen und hoffentlich hab ich Euch jetzt nicht damit angesteckt, sonst könnte es wirklich peinlich werden. *wecheumel*



Zur Zeit gehts hier zu wie im Taubenschlag. Irgendwie klingeln andauernd fremde Menschen bei mir, ständig kommt der Herpes Bote und hupt, weil er sich wegen Felix nicht reintraut.


Und ständig bringen sie mir Dinge, die bei mir wohnen wollen. Und ich mach denen auch noch die Türe auf, ich hab doch so ein großes Herz und gerade vor Weihnachten würde ich NIE jemanden vor der Türe stehen lassen.
Also lass ich sie immer rein. So wie diese 3 Silberlinge hier:


Dabei haben die mir aber verschwiegen, dass sie eine große Verwandschaft haben, die auch alle ein Zuhause suchen.  Jetzt hab ich denen einen blauen Schlafsaal eingerichtet, damit sie erst mal ein Dach über dem Kopf haben.


Zu Weihnachten dürfen sie dann allesamt eine Parade auf meinem Tisch aufführen.



Diese Tante hier ist mir auch in einer Scheune begegnet und weil sie obdachlos war, habe ich sie erst einmal gewaschen (war doch ein wenig verstaubt, die Gute) und wie es sich gehört, ihr anschliessend ein Plätzchen im Gästezimmer gegeben. Kommt mal rein und wir sehen nach ihr:

Aber psst, nicht dass wir sie aufwecken.


Noch näher, aber LEISE !



Sie hat ja die Augen offen, also dürfen wir wieder Krach machen. Ich finde, sie schaut nun sehr charismatisch und darf deswegen auch etwas länger bei mir wohnen. Was die wohl erlebt haben mag ?

Achso und wer sich denn nun ob meines Namens wundert, es ist eine Abkürzung und ich werde tatsächlich so genannt. Mann spricht es nicht Iiiieeeeef aus oder gar Iiieeewwwiiieee, sondern schlicht und eimpfach:

Äwwäh
- wem es leichter fällt, darf dabei auch gerne die Zunge rausstrecken - aber nur, wenn ich davon dann auch ein Foto bekomme..............


Und Stellt Euch vor, heute kommt tatsächlich so komisches weisses Flauschezeug vom Himmel, ich glaube, man nennt es Schnee, und die Sonne lacht, da muss ich ja gleich meine Ohrenschützer aufsetzen und mit Felix eine Runde drehen :-)

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen und ruhigen dritten Atpfenz !
Das Unikum

Kommentare:

  1. Köstlich, Deine Wortspielereinen!

    Der Franke an sich, hat es ja eh schon schwer genug gell. ... und wenn dann noch solch schwierige Fremdwörter dazu kommen. ;) ...

    Auch hier in CO hat es etwas geschneit, konnte ich doch - trotz das ich auf der Arbeit war - bei einem Blick aus dem Fenster erkennen.

    LG,
    Pupe, auf Fränkisch ausgesprochen Buuuubääää *um.deine.frage.auf.meinem.blog.zu.beantworten* ;)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Äwwäh,
    bitte WIE nennt man dich?? Bei uns bedeutet dieses Wort höchstens, dass einem etwas ganz grauslich ist, und SO heisst du?? Bei dir erstaunt mich doch rein gar nichts mehr....
    Die Sache mit den Dingen, die einem EINFACH SO zulaufen- ist mir höchst bekannt!! Gerade gestern ist doch tatsächlich ein völlig verschrammeltes, mitleiderregendes, altes Küchenbuffet heimlich in unseren Pferdetransporter gestiegen, den wir, wie es der Zufall manchmal so will, an unserem Auto hängen hatten. Erst haben wir den blinden Passagier gar nicht bemerkt, und als es uns dann bewusst wurde, dass wir ja nun, ei der Daus, zu dritt sind, da war es schon zu spät. Nun ja, ich scheine ein ebenso grosses Herz wie du zu haben, rauswerfen kam nicht in Frage- was soll ich sagen, jetzt steht es bei uns zuhause. Abends durfte es dann schon mal ins warme Seifenbad steigen. Es stellte sich heraus, dass es in den letzten Jahren wahrscheinlich in irgendwelchen russigen Kammern oder dunklen Ställen gehaust hat, irgendjemand muss es arg traktiert haben... Also haben wir beschlossen, es zuerst einmal zum Ablauger in die Frischzellenkur zu geben und ihm danach ein reinweisses, nostalgisch angehauchtes Kleidchen auf den geschundenen Körper zu schneidern. Das wird noch ein Weilchen dauern, bis wir das arme Kind in einen ansehbaren Zustand gebracht haben, aber DANN wirst du Bilder zu sehen kriegen!
    Die nette Tante hätte ich allerdings auch nicht dem Schicksal überlassen, sie schaut ja so ganz traurig- wie schön, dass sie jetzt in dein Gästezimmer ziehen durfte!!
    Ach ja, und die Sache mit den verdrehten Worten- eine Spezialität meiner Schwester und mir! Aber du hast recht, man muss arg Sorge tragen, dass es einem nicht in Fleisch und Blut übergeht... ich wollte einer Patientin mal "Spontan" andrehen (die Tablette heisst Ponstan... ähem...), beim Anstossen ist mir auch schon ein fröhliches "Prostata!!" rausgerutscht (fast noch schlimmer!!!!), und im Winter wärmt so schön der Gladiator (naja, wenn man einen solch herrlichen Männerkörper mit im Bett hat, dann wohl!!).
    Aber, liebe Äwwäh (schauder...), hast du's gemerkt, ich habe zu meiner ganz normalen Gebrauchssprache zurückgefunden, obwohl diese wunderbare altmodische Sätzeschmiderei so sehr meinem Herze gefallet hat... menno, hihi!! (Ich hätte nur zu gerne gewusst, was sich die anderen Bloggerinnen dachten, falls sie meine Kommentare gelesen haben- es wird sich irgendwo zwischen "ist die bekloppt!?" und "wohl noch keinen neuen Duden in' Fingern gehabt, wa??" bewegt haben....

    Naja, so seiet denn von Herzen gegrüsst (hört das jetzt auf????)
    und einen schönen 3. Apfenzssonntag (auch für Felix und Herrn Unikum!)
    dat Hummelsche

    AntwortenLöschen
  3. Köstlich . . . Ich neige auch zum Worte verhunzen (liegt vielleicht daran, daß ich auch storniert habe??? Zwar nur Mathik, aber egal). Den Schogel vießt aber mein Mann ab, was der schon alles dahergesabbelt hat . . . daß ich mich noch nicht totgelacht habe, ist alles!
    Ich wünsche dir einen schönen dritten Advent!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Juhu Äwwäh,
    ich wollt auch eben liebe Wünsche zum 3 Atzvenz hier lassen ;o)

    Dieses verhunzen ist mir nicht sonderlich fremd aber du hast recht, man muss sich schon vorsehen, zu wem man was sagt. Dass der Sonntagsbraten schön gewürzig ist oder eben der Atzvenzkrantz toll aussieht.
    Liebst, Kaddi

    AntwortenLöschen
  5. Oh was bin ich froh das ich nicht alleine die Verhunz Krankheit habe.
    Bei mir gibt es auch des öfteren Atzevenz Kränze, Luffaboms usw :O)

    Das du den armen kleinen Silberlingen dein blaues Gästezimmer zu Verfügung stellst, finde ich sehr nett von dir.
    Wenn sie dir mal zu lästig werden, schicke sie ruhig bei mir vorbei, ich habe ein rotes Zimmer was sie gerne beziehen dürfen ;O)

    Lieben Grüß Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Du bist wirklich ein Unikum, oder heisst das jetzt Unikat? Du 'Einzigartige', ich lese so gerne bei dir! Und ich mag Wortspielereien total gerne. Ich selbst nehme es mit den Worten eher genau, dafür liebt es mein Mann um so mehr, Worte zu verdrehen. Er würde deshalb deine hochkomplexe Brunnenbauanleitung bestimmt verstehen... Lustig finde ich, wenn sich die Versprecher der Kinder so einbürgern, dass man nicht mal mehr bemerkt, wenn man sie falsch ausspricht. Wir hätten da so einiges zu bieten - mir persönlich gefällt aber die Lippentomate (Lippenpomade) am besten.
    Deine Tante gefällt mir übrigens sehr! Und wenn du das wundervolle Besteck zu Weihnachten auftischst, könnt ihr besonders edel speisen.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Hihihi! Das ist zuuuu schön! Meine Freundin macht auch immer so Wortspielereien - das ist der Kracher auf jeder Party :o)))

    Ich musste jetzt soviel lachen, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich eigentlich zu Deinem Post schreiben wollte - der blaue Schlafsaal fällt mir noch ein (vielleicht weil ich so müde bin?) dessen Einwohner ich sehr ansprechend finde.

    Ich dank Dir ganz herzlich für Dein Feedback zur Homepage!! Das Impressum!! Wissen wir ja eigentlich - aber das haben wir in der Tat völlig vergessen! Ist jetzt drin und ein paar Ergänzungen folgen noch ...

    Liebe Grüße und auf bald
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Hi Eve,

    I am glad you are ok! When I saw your picture in my sidebar I thought something was seriously wrong, but luckily it's only words that got mixed up! :)

    The woman in the pictures is very pretty, but she has such a sad face!

    Wish you a lovely evening!

    Lieve groet, Madelief

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend meine Liebe...
    wunderbare Worte die Du da erfindest.Es ist immer wider eine Freude Deine Wortspielereien zu lesen,manchmal auch zwei bis drei mal.ha,ha..!!
    Liebe Grüße sendet Dir Anja

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts