Donnerstag, 8. Juli 2010

Urlaub ? Flugpaten gesucht

Moin liebe Liebenden,

also ich muss mir hier einmal dringend Luft machen. Es ist schon wirklich "bemerkenswert" was es für grausame Menschen gibt. Mal abgesehen davon, dass es ein Zeichen von Schwäche ist, hilflose Tiere zu quälen ist es besonders grausam und feige, Tiere zu vergiften.

Walli ist im Tierheim Forchheim und eine ganz liebe und kleine Schäferhündin, die schon 8 Jahre alt ist und ihr ganzes Leben lang ZWEI MAL IM JAHR Junge bekommen musste. Sie lebte nur im Zwinger
und wurde als Zuchtmaschine missbraucht und hat nun im Tierheim vor 5 Wochen auch wieder
Babies bekommen. Sie ist so eine liebe Maus, aber sie kennt gar nix von der Welt. Und
unser Gassi dauerte grad mal 5 Minuten, weil sie als gute Mama ganz schnell zu ihren Kindern zurück wollte.

Der nette "Züchter" verdient mit ihr und vielen anderen Hündinnen noch immer ein nettes Einkommen, inseriert fleissig damit in der Zeitung und wenn Interessenten kommen, holt er die Hündin und 2 Welpen in sein nettes Einfamilienhaus, um so zu demonstrieren, wie gut es den Hunden in seinem Haus geht. Dabei sind die Hunde fernab in einem Zwinger sich selbst überlassen und werden nur sporadisch von ihm besucht und gefüttert.


Fahrt Ihr dieses Jahr in den Süden zum Urlaub machen ?
Dann achtet mal darauf, wieviele Welpen es gibt, die manche an Touristen verkaufen. Das ist ein lukratives Einkommen in der Sommersaison. Da sich keiner um die Straßenhunde kümmert, vermehren sie sich und werden misshandelt.

Aber NACH der Touristen Saison sind diese armen Kreaturen nur noch lästig. Deswegen werden großflächig zB in Griechenland starke Giftköder ausgelegt, die die meist dem Hungertod nahen Tiere fressen und daran jämmerlich verenden. Bei einer Vergiftung verbluten sie innerlich und qualvoll. Die Leichen pflastern dann die Straßen und werden von der dortigen Müllabfuhr aufgeladen und auf die Müllkippen geschmissen.

Dies alles schön nach der Urlaubssaison, damit die Touristen das nicht mitbekommen und schön wiederkommen.
Die Tierhilfe Chalkidiki zB kümmert sich um die Rettung besonderer Notfälle.

Wer also in diesem Sommer Urlaub im Süden macht, der kann wenigstens einem Tier helfen, in dem er Flugpate wird.

Was das ist ? Hier findest Du weitere Infos dazu: http://www.flugpate.com/

Tiere dürfen nicht alleine wie Fracht geflogen werden. Darum begleitest Du einfach und ohne viel Aufwand auf Deinem Heimflug ein Tier aus dem Süden nach Deutschland, das dann hier schon eine Pflegestelle hat. Sie werden direkt am Zielflughafen vom Verein abgeholt und Du brauchst keine Angst zu haben, dass Du auf dem Tier "sitzenbleibst" oder etwas bezahlen müsstest.

Es kostet nichts, es funktioniert und Du hilfst wenigstens einem dieser armen Mäuse. Klar ist es ein Tropfen auf dem heissen Stein, aber Du rettest ein Leben damit und viele Tropfen höhlen auch den Stein.

Wenn Du kein Tier bei Dir aufnehmen kannst, dann hilft auch jede noch so kleine Spende in Form von Geld oder Flugboxen, Leinen, Körbchen etc.

Oder Du kannst eben Flugpate werden oder auch eine Pflegestelle für diejenigen Hunde anbieten, die damit aus der Tötungsstation gerettet werden können. Die Kosten für Futter und evtl. Arztbesuche übernimmt der Verein !

Hier beim Zergportal gibt es eine Übersicht von Hunden und Katzen jeglicher Größe und Rasse und Alter:
http://zergportal.de/baseportal/tiere/Hunde

Bitte weitersagen !

Danke !
Euere
Eve

Bala, lieber Rüde:
http://zergportal.de/baseportal/tiere/Anzeige_Hunde&Id=259833.html
Bala ist ein trauriger 11jähriger Hund, der bereits sein ganzes Leben im Tierheim in Südspanien sitzt. Er ist ein schüchterner, ruhiger Hund, der sich in sein Schicksal ergeben hat. Für jede Streicheleinheit ist er sehr dankbar. In einem richtigen Zuhause würde er wahrscheinlich noch einmal richtig auftauen und gerne spazieren gehen. Bala ist der richtige Hund für ältere, rüstige Menschen. Kinder mag er gerne. In einer Familie mit wilden Kindern wäre es ihm allerdings auf Dauer zu unruhig. Vielleicht findet sich ja doch ein tierlieber Mensch, der Bala trotz seiner 11 Jahre noch eine Chance gibt. Bala verträgt sich ohne Probleme mit anderen Hunden. Er lebt im Tierheim mit einem weiteren, großen Rüden zusammen. Kleine Hunde mag er allerdings nicht. Er ist auch nicht katzentauglich.
Bala ist komplett geimpft, gechipt, kastriert und negativ (also ohne Befund) auf die Mittelmeerkrankheiten getestet. Er ist altergemäß fit und gesund. Da er im Tierheim wenig Bewegung hat, ist er etwas zu kräftig und müßte abnehmen. Wahrscheinlich würde regelmäßiges Spazierengehen schon Abhilfe schaffen.


Lucille und ihre Geschwister, Welpen:
http://217.20.127.128/baseportal/Hunde/Tierhilfe_Griechenland/detailansicht&Id=258401

Stratos, junger Rüde:
http://zergportal.de/baseportal/tiere/Anzeige_Hunde&Id=256764.html

Kommentare:

  1. Boah - wenn ich sowas lese, bekomme ich doch gleich 'nen dicken Hals - Tiere als Ware - was für Menschen!

    Ich sag's sofort weiter!

    LG Sammy

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es grausam wie Menschen mit Tieren umgehen koennen und wie Tiere als Gegenstaende behandelt werden. Meine Mutter hat einen Hund aus Spanien adoptiert, ist eine ganz Liebe und wird sowohl von Mama als auch Oma total verwoehnt. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Meinst du, es ist nur in Griechenland so? Dieses Problem ist weltweit. Tiere sind und bleiben Sachgegenstände und werden rechtlich auch so betitelt.

    Und dass sich viele Hunde und Katzen extrem vermehren, liegt oft schon daran, dass die Besitzer gar kein Geld haben, um einen Tierarzt bezahlen zu können. Dennoch brauchen sie Hunde, um ihr oft weniges Hab und Gut zu sichern.

    Viele Menschen nehmen hier Hunde auf und auf zig Grundstücken laufen mehr als zwei Vierbeiner umher. Aber auch das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Solange es die idiotischen Touristen den Händlern in der Saison so einfach machen, solange wird produziert und es gibt nach der Temporada massenweise neue Streuner, die nach einer Zeit auf der Straße auch nur noch schlecht, obwohl lieb, sozialisierbar sind.

    Vielen geht es weit besser, wenn sie weiter auf der Straße leben - immerhin haben sie dort ihre Freiheit. Aber ich kenne auch das Problem der "Hunde- und Katzensäuberung" in zahlreichen Ländern...

    Vergiss bei aller Hilfsbereitschaft nicht, dass die Mentalität und auch die Kulturen oft abweichen und der Stellenwert der Vierbeiner nicht überall dem eines Kindes gleichkommt.

    In Deutschland habe ich oft gedacht, dass es für viele Kinder ein großer Glücksfall wäre, wenn sie ebenso betüddelt und geliebt werden würden, wie die Hunde und Katzen....

    LG

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  4. Ach, Eve, es ist wirklich grausam, wie grausam Menschen sein können. Allein der alltägliche Umgang mit Hunden in südlichen Ländern ist oft von so viel Respektlosigkeit seitens uns Zweibeinern geprägt, dass ich mich schon manches Mal wg. eines getretenen und geprügelten Hund gestritten habe. Bewirken tu ich damit leider nix.

    Ebenso wie ich sehr zwiegespalten beim Thema "Hunde aus dem Ausland" bin. Du weißt, dass meiner selber "importiert" ist - und dennoch bin ich der Meinung, wir müssten die Sache anders angehen. Kaum ein Mensch kümmert sich in Griechenland, Spanien oder wo auch immer darum, dass die Tiere kastriert werden - das wäre der einzig humane Weg, einigermaßen Herr über die Hunde- (und auch Katzen-!)-flut zu werden.
    Stattdessen werden die armen Tiere vergiftet und wer weiß, was noch... Und wir schaffen es trotz aller Organisationen nicht wirklich, das Problem, das für diese Länder offenbar nur ein zweitrangiges ist, in den Griff zu bekommen...

    Ein Thema zur stundenlangen Diskussion!

    AntwortenLöschen
  5. Hab grade bei Sammy davon gelesen. Unser Hund ist vor 3 1/2 Jahren auf diesem Weg von Fuerteventura hierher gekommen.
    Es war die beste Entscheidung, die wir und Bolles Flugpate getroffen haben. Mein Schwiegertantchen macht ähnlichen Tierschutz auf Kreta. Diese superlieben Tiere geben einem so viel Liebe zurück. Leider ist die Einstellung der Einheimischen dort zu Tieren echt ätzend extrem. Und da einen Hund rausholen zu können, ist super einfach. So leid es mir für die hier in Deutschland lebenden Tierheimhunde tut. Dort haben wir auch gesucht, aber leider nur völlig zer- bzw. verstörte Beißer vorgefunden, was für uns mit Kind absolut nicht in Frage kam. Dann lieber einen tollen, menschenfreundlichen Knuffel aufnehmen, der einem auch seine Liebe zeigt und das ununterbrochen.
    Ich werde trotz meiner Blogpause gleich schnell Deinen Post hier und die Internetseit der Tierhilfe Fuerteventura verlinken.
    Es müssen gaaanz viele Leute mitmachen - es gibt einem so viel. Leider können wir selbst keinen Flugpaten machen, weil wir mit Bolle im Auto in Urlaub fahren. Wir sind schließlich eine Familie und fahren nur komplett alle zusammen oder gar nicht :-) !!!
    Danke fürs Erinnern.
    LG Dani

    Ups, ganz schön langer Text geworden...

    AntwortenLöschen
  6. Der Spruch scheint zu stimmen, der Mensch ist das grausamste Wildtier. Ich bin immer wieder geschockt, wie Menschen mit anderen Lebewesen umgehen, vor allen in unserer zivilisierten Welt. Danke für den Blogbeitrag, der Link mit den Flugpaten ist gleich abgespeichert. Deinen Blog werde ich jetzt als "regelmäßiger Leser" besuchen. Schön das ich Dich gefunden habe. Dani

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eve...
    erst mal vielen vielen Dank für die lieben Glückwünsche an unseren Tom...

    und nun zu deinem Post.. ist die Welt nicht grausam??????? Ich bekomme da soooooooo einen Hals... diese armen Tiere... und wie die liebe Vintage schon schreibt.. leider ist es überall auf der Welt so.. ich werde mir deinen Link auch gleich abspeichern.. vielen Dank für diesen Post.. ggggglg und eine herzliche Umarmung Susi

    AntwortenLöschen
  8. Ach Evchen, du bist ein Schatz.......mir gingen die armen Mäuse überhaupt nicht mehr aus dem Kopf - hab meinem Sohn grade das Foto von Chicca geschickt, weil ich ihm davon erzählt hab!!! Auch wenn`s ganz, ganz trauriger Post ist, aber sooo wichtig!!!!! Wir haben ja auch die Erfahrung mit so einem "netten" Zwingerzüchter gemacht - hatten unser Herz aber schon an die arme Sheila verloren und da gab´s kein Zurück mehr, als wir merkten, was da läuft!!! Ich drück dich gaaaaaanz fest, für dein großes Herz und du musst Walli und Chicca ein gaaaanz dickes Busserl von mir geben,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  9. Hey!
    Die Flugpatenschaften sind wirklich eine gute Idee, damit kann man mit geringem Aufwand ein Tierleben retten....
    Ich fliege im August nach Mallorca und melde mich auf jeden Fall als Flugpate an, bin schon gespannt da ich das zum ersten Mal mache...
    LG...

    AntwortenLöschen
  10. LIEBE EVE
    ICH SOLL DIR EINEN GANZ DICKEN KUSS VON MEINEN DREI HINDESCHÄTZEN GEBEN UND DIR SAGEN DASS DU DICH, UNTER DEN HUNDEN, SCHON ALS HUNDEENGEL RUMGESPROCHEN HAST......


    DU HUNDEENGEL....
    LIEBE GRÜSSE
    ANJA

    AntwortenLöschen
  11. Meine liebste Eve...

    ach, es ist so grausam.... ich könnt heulen und würde am allerliebsten JEDEM einzelnen Hund ein Zuhause geben. Toll, dass Du Dich so einsetzt!!! "Leider" fliege ich nicht, sonst wäre ich sofort Flugpate.

    Ich drück Dich ganz feste,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  12. Oh what a sad post Eve! Why are there so many cruel people in this workd? I know it is especially hard for you at this time.
    I am sorry for not getting back with you, my computer totally crashed, hard drive and all. What a nightmare, but we're back up and running again. Luckily I did save everything important on an external drive - whew! So I'll be back in touch soon my friend.
    Do take care and hope all is well with you!
    Mimi

    AntwortenLöschen
  13. oh Mann,das ist aber ne andere Abhandlung.......

    in HOng Kong gibt es auch Tierschutzorganisatoren, es gibt ebenfalls Gassi gehen mit Tierheimhunden und viele Expats haben ihre Hunde von dort.

    Ich sollte mal eine Hund nach Frankfurt begleiten , da wir aber nur dort umgestiegen sind Richtung Hamburg und ich nur eine halbe Stunde Zeit dort hatte, wurde nichts draus.
    Eine ganz engagierte Deutsche hat es selbst in die Hand genommen und bekam finanzielle Unterstuetzung von der LH.

    Aber noch ist in vielen Laendern dringend Aufklaerung noetig.
    Wir haben Freunde , die in SPanien leben und ebbenfalls viel tun fuer diese armen Kreaturen.

    Unsere verschreckte Katze brauchte Jahre, um zahm zu werden.....wer weiss , was sie erlebt hat........

    Jetxt muss ich in den GArten zum Giessen und NAchdenken.......

    Wunesch dir trotz allem einen schoenen ABend,

    liebe Gruesse
    Neike

    AntwortenLöschen
  14. Guten Tag Eve,

    As I read your post, so I have also read your followers comments and see the concerns are not just European but worldwide. Sadly even here in the San Francisco Bay Area, there are at least 7 or more reports a year, in which people have been arrested for animal cruelty.

    Sadly these individuals will never suffer the pain that the animal suffered.

    Wishing you all the best,
    Egmont

    AntwortenLöschen
  15. I thought I would share with you and the readers an international organization known as SPCAI.

    Here is the link: http://www.spcai.org/

    AntwortenLöschen
  16. Ohje, was für Menschen und die armen Tierchen!!!
    Da wird es einem ganz anders ...
    Aber als Flugpate könnte ich leider nicht dienen - ich hab selbst vorm Fliegen zu große Angst und bedaure all die armen Geschöpfe, die sich nicht einmal dagegen entscheiden können, was die für schreckliche Ängste ausstehen müssen so hoch oben in den Lüften ... aber Autofahren so weit ist halt auch nichts - daher bleibe ich wohl oder übel im Lande.

    Ich wünsche all den armen Tierchen ein glückliches Zuahuse und Dir liebe herzliche Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Eve,
    unsere Welt sähe so anders aus, wenn es mehr solch Engel wie Dich gäbe!
    Egal ob für Tiere, Kinder oder Mitmenschen. Finde es stark wie Du Dich hier engagierst und somit viele Steine ins Rollen bringst! Liebe zu Mensch, Tier und Natur sollte bei uns allen an erster Stelle stehen.
    Alles Liebe
    Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Hallo meine liebste Eve,

    das ist ja schrecklich!!!! Mir fehlen wirklich die Worte und wenn ich mir die Bilder auf dieser Seite anschau, kommen mir die Tränen....

    Bei uns in Riedenburg treibt im Moment auch so ein Schw..n sein Unwesen und hat schon weit über 20 Hunde und Katzen vergiftet. Die Bewohner haben sich nun zusammengetan und sogar eine Belohnung ausgesetzt um diesen Verbrecher zu erwischen, Wenn ich sowas lese, dann platzt mir echt die Hutschnur ...Was sind das nur für "Menschen" ???

    Aber jetzt auch noch was anderes... ich freu mich, wenn ich dir mit dem Award eine kleine Freude machen konnte, bin immer sooooo gern bei dir zu Gast und du schaffst es immer mich zum Lachen zu bringen und das finde ich sooooo toll !!! Drück dich mal ganz fest dafür :o)))

    Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende und schick wie immer gaaaaanz viele liebe Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  19. Ein trauriges Thema...es gibt soviele Grausamkeiten Tieren gegenüber! Finde es toll von dir, darauf aufmerksam zu machen und dich so dafür einzusetzen. Mir geht jedesmal die Hutschnur hoch, wenn ich darüber nachdenke. Schaue mir deine Links gleich mal an, fliegen zwar dieses Jahr nicht mehr weg, aber wer weiß was nächstes ist...GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  20. Das ist so eine riesengroße Schweinerei. Wir fliegen wegen Jim nicht mehr in Urlaub, immer mit Auto. Aber ich hör mich mal um, vielleicht kann ja im Bekanntenkreis jemand Flugpate werden.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Eve,
    das ist wirklich ganz große Klasse, wie Du Dich für die armen Tiere einsetzt. Ich habe mir vor Jahren auch einen ganz süßen Hund aus Spanien mitgebracht. Sie war mein Ein und Alles. Leider lebt sie nicht mehr. Aber ich habe diesen Schritt Nie und Nimmer bereut.
    Leider fliegen wir nicht mehr in Urlaub. Ich wünsch den armen Tieren ganz viel Glück, dass sie ein schönes zu Hause bekommen.
    GGLG Annette

    AntwortenLöschen
  22. Liebeste Eve,
    beim Lesen diese Post habe ich mir nur wieder gedacht, es gibt nichst, was es nicht gibt, auch wenn man es sich in seinen schlimmsten Träumen nicht vorstellen kann, Denen gehört doch echt der K... a.......
    Ich hab jetzt noch nicht auf den Link geklickt, kann man auch mit einer Geldspende helfen?
    Einen Hund können wir beim besten Willen nicht aufnehmen, aber ein Tröpflein würde ich gerne beitragen.
    Du hast heute wohl vergeblich auf den postboten gewartet, sorry, das Päckchen steht noch hier, aber ich war ganz früh am Flohmarkt, und so kann ich noch was dazupacken ;O) - alles hat auch eine gute Seite!
    Sei soo lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  23. ganz toller beitrag!
    ich werds verlinken!!!

    grüße von tina und meggi

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts