Sonntag, 25. Juli 2010

Neulich in Weimar...

Liebe Sonntagskinder,

herzelichsten Dank für Euere Lobesworte zu meinem Erstlingskissenwerk. Der Unikumsvater hat sich doll gefreut darüber :-)
Da ich ja jetzt nicht nur ein tapferes Schneiderlein bin, sondern auch unter die Dichter gegangen bin, ist mein einzigartiges Talent nicht unbemerkt geblieben und so wurde ich in die Dichterstadt Weimar geladen, damit ich den Anna Amalia Orden ersten Grades am Bande erhalte.

Also reiste ich samt Gefolgschaft in diese wunderschöne Stadt und wurde dort mit Konfettiregen gebührend empfangen. Was aber danach folgte, war wirklich für mich völlig unerwartet und ich weiss wirklich nicht, ob die vonner Dichterstadt noch ganz dicht sind.... denn die Weimaraner führten mich auf den Theaterplatz und enthüllten im Beisein der tosenden Menge etwas, dass meine derzeitige Übung zur Bescheidenheit leicht ins Wanken geraten ließ, aber seht selbst :

Das wär doch wirklich nicht nötig gewesen.....Aber wie soll denn ein Mamst da noch bescheiden bleiben ?

Ich wünsche Euch einen wundervollen Sonntag

Euere Eve

Kommentare:

  1. wooooooooooooow was ich für berühmte Leute "kenne", welch Ehre Eure Mämstlichkeit Bekanntschaft gemacht zu haben....:-)

    ebenfalls schönen Sonntag, bei uns ist es herrlich kühl, wer hätte gedacht daß ich das mal sagen werde, lach ich bin sonst so eine Erfrorene, Rose

    AntwortenLöschen
  2. ...ich dachte, ich hätt' das nur geträumt. Dabei war das IN ECHT! Als Altweimaranerin darf ich Dir meine herzlichste Gratulation überbringen. Ich werde sofort und voller Stolz dem Rest der Familie übermitteln, dass ich persönlich bekannt bin mit ihrem neuen Denkmalmitglied und dass die schon was Genähtes von mir hat! Man, wat bin ich stolz! Und bestimmt komm ich Dich auch bald mal dort besuchen! *vorrührungsowasvonschluchz*

    AntwortenLöschen
  3. ....und den Anna-Amalia-Orden...*dahinschmelz*

    AntwortenLöschen
  4. Ich gratuliere Dir von ganzem Herzen,
    hast es Dir auch verdient!!!!!

    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Wow, bin soeben von Frau Großmutter über diese wahnsinns Geschehnisse in unserer Heimat informiert worden.
    Irre, ganz herzlichen Glückwünsche!!!
    Jetzt haben wir endlich mal wieder einen Grund in die Heimat zu fahren, müssen uns ja das ganze in live anschauen!

    AntwortenLöschen
  6. Auf jeden Fall war ich ein Jahr zu früh in Weimar, sonst hätte ich um das Denkmal Rosen gestreut! Sicher ist, daß es mit der bescheidenen Mämstin ziemlich aufgehübscht wurde und Goethe und Schiller können sich glücklich schätzen! Oder besteht etwa die Gefahr, daß "Dichterneid" aufkommt?
    Verständlich wärs ja!
    Herzliebstige Grüße Renate D.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frau von Ehrenmal,
    ja, wer sagts denn. Das wurde ja auch Zeit dass Ihre poetischen Ergüsse Früchte tragen.
    Apropo Früchte, ich hoffe Ihr werdet Johann Wolfgang und Friedrich auch weiterhin höchstpersönlich Eure Ehrfurcht erweisen, wenn sie schon den Gedenkstein mit ihnen teilen.
    Die beste Möglichkeit haben Sie demnächst beim weltbekanntesten Onion Market;-)))
    Einen lyrischen Sonntag wünscht Ihnen
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Wow, da kann ich ja richtig stolz sein, eine so berühmte Persönlichkeit zu kennen. Ich muss da wohl auch mal hinfahren, um vor deiner zu huldigen. Ich wünsche einen wunderschönen sonnigen Sonntag, muss leider arbeiten. LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eve,
    da können wir Dir dankbar sein, dass Du Dich noch mit uns gemeinem Volk abgibst....wo Du doch jetzt mit Goethe und Schiller auf dem Siegertreppchen.....äh Sockel..oder so stehst. :-)
    Liebe lachende Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Na mit deinen tollen Dichterkuensten hast du das doch richtig verdient! Jetzt fehlt nur noch ein goldener Fingerhut fuer deine Naehkuenste!

    AntwortenLöschen
  11. Hi Eve,

    You are the first 'statue' I know!!!!! Such an honour!

    Happy sunday! Lieve groet, Madelief

    AntwortenLöschen
  12. Euere mämstliche Durchlaucht,

    es erfreuet mich ihr untertänlichster mämstlicher Diener sehr sehr sehr, dasss ihr geehret wurdet in Anno Domini 2010. Wenn unsereins wiedermal nach Weimar kömmen tutet schauen wir uns es an, daaas mämstliche Denkmal der Stadtväterchens. Bis dahin gelobet wohl

    Anne und wuffwuff Jim

    AntwortenLöschen
  13. *lacht *... und das als geborene in Weimar!

    Herzlichst Antje

    AntwortenLöschen
  14. Na endlich haben wir Dem-kreativen-Wahn-verfallenen-Bloggerinnen einen Anlaufpunkt, an dem wir Rosenblüten streuen und Kerzen entzünden können. An dem wir Opfergaben bringen und Gebete sprechen können, um unsere geheimsten Näh-, Bastel-u. Heimwerker-Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Oh, eurte Mämstlichkeit…das ich das erleben darf. Und ich werde nicht mal Enkelkinder haben, denen ich davon erzählen kann.

    In Ehrfurcht, liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  15. Geistesblitz!!!!!!

    Ich finde, wir sollten einen Feiertag einführen, an dem wir Bloggerinnen mit Blumenkränzen geschmücktem Haupt und mit wehenden, transparenten Gewändern bekleidet, um das mämstliche Standbild Ringelreihen tanzen. Den Dichtern verbinden wir in der Zeit die Augen ;o)

    Biete mich an, die Kränze zu wickeln. Wer näht die Kleider???

    Lg. Beate

    AntwortenLöschen
  16. Ehre, wem Ehre gebührt! Herzlichen Glückwunsch!

    Und ich kann mich Beate nur anschließen - das mit den nicht zu erwartenden Enkelkindern ist in diesem Falle eine Schande! Die Nachwelt wird also erst in meinen geheimen Tagebüchern von unserer Verbindung erfahren... zu schade, dass ich damit nicht besser strunzen kann!

    AntwortenLöschen
  17. Ach Eve, Du bist mir ein Äffchen, aber diese Idee ist einmalig. Ich dachte bislang, ich hätte gute Ideen, aber da muß ich ganz leise hinter Dich treten. Klasse Sache, Du bist die Größte.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts