Freitag, 11. Februar 2011

Ich habe Balken - ein Drama in 3 Aufzügen - Akt 1

Liebe Nation und Internation,

es ist vollbracht: Ich habe Balken. Und Wohnzimmer.
Und Baustelle.
Und Rücken.
Mancheiner wird sich vielleicht an meine erotischen Tabledancestangen Stützbalken im Wohnzimmer erinnern.

Durch die Entfernung einer (natürlich tragenden) Wand im Wohnzimmer durch Statik-Experten, tauchten ja überall Risse auf, und die Decke beschloss, sich langsam aber stetig dem Boden zuzuneigen. Dafür war der eingezogene Balken beleidigt und splitterte. War aber halb so schlimm, da Frau Statik sowieso verschwunden war.

Nachdem ich ja nicht kleinlich bin, aber irgendwann nur noch mit dem Rücken zur Wand ins Wohnzimmer schlich, um der nicht vorhandenen Statik eins auszuwischen, kamen endlich schon nach kürzester Zeit von nur einem Jahr besagte Experten wieder ins Unikumshaus. Schliesslich ist ja Jubiläum und fast auf den Tag genau ein Jahr her, dass sie sich ihre Bescherung ansahten.

Und so dachten sie sich wohl, sie könnten mir zu diesem Jubiläum eine Froide machen, indem sie wieder hier auftauchten und dem alten beleidigten Balken einen neuen Froind zur Unterstützung vorbeibringen könnten.

So sah das Ganze also vorher aus. Wer genau hinsieht, wird die geschwungene Eleganz der sich verneigenden Decke entdecken, allerdings hatte ich beim Einzug eigentlich nicht vor, das Haus zu ent-decken, denn so eine Decke ist ja ansich schon praktisch, besonders für die beiden Zimmer darüber, aber ich will ja mal nicht so sein.

Da sich die beiden Meister sicher waren, das unklar ist, ob die Deggn hält, und weil sie von meiner eroddischen Tabledancevorstellung so begeistert waren, schleppten sie gleich noch 2 weitere Stangen an, mit der Frage, ob ich denn noch 3 Froindinnen hätte, die zeitgleich.....aber ich schweife ab.

Bevor sich also die beiden Meister an meiner Degge zu schaffen machten, musste erst die nebensächliche Frage geklärt werden, ob denn die Balken IN der Decke durchlaufend sind, sprich, ob denn der alte Balken, überhaupt auf den Deckenbalken aufliegt. Nachdem die beiden Supermänner jedoch ihren Röntgenblick daheim vergessen hatten, half nur eines: Jawohl, die Dielen vom Fußboden darüber aufzureissen. Na is ja eh schon überall Baustelle, warum also nicht noch den Fußboden aufreissen ? Wenn schon, denn schon. Nicht kleckern, sondern klotzen, oder in diesem Fall, nicht klopfen, sondern RAUS mit den Dielen.

So. Und weil sie damit so schön Übung hatten, haben sie mir das besondere Jubiläumsgeschenk gemacht, nicht nur im Schlafzimmer, sondern im Arbeitszimmer daneben auch den Boden aufzurupfen. Weil der Balken ja nicht unterm Schlafzimmer ist, was sie logischerweise erst jetzt feststellten, sondern im Zimmer daneben.

Schwupps, war auch dort der Boden raus und nachdem unser Haus von Anno 18irgendwas ist, kam wunderschönster antiker Sand und Schutt und Ichwillgarnichtwissenwassonstnoch zum Vorschein.
Nach ausgiebigsten, staubvollen, archäologischen Ausgrabungen kamen dann entzückende Lehmwickel und -glücklicherweise- durchlaufende Balken zum Vorschein.
Nachdem sich Duke vom ordnungsgemäßen Verlauf der Balkenkonstruktion vergewissert hat, konnten sich die Meister an den neuen Balken wagen.

Nach vielen Ausmessungen und Ohs und Ahs, Gekloppfe und Gesäge, mussten sie den neuen an den alten Balken anpassen, der durchhängte und in sich verdreht war. Da dies den ganzen Tag gedauert hat und aufgrund des Lärms kein Arbeiten hier möglich war, bin ich irgendwann geflüchtet und mit Duke Gassi gegangen.

Als ich wiederkam, hatten die beiden Supermänner doch tatsächlich die Gunst der Stunde genutzt und sind entfloicht. Wech. Einfach vaschwunden.

Nur die geschmackvoll hindekorierten Geräte und die kunstvolle Shabby Späne im (einzigen Zugang ! vom) Hof erinnerte an ihren Besuch.

Na macht ja nix, denn zum Advent hab ich dort sowieso schon ein formschönes Gerüst geschenkt bekommen, aber dazu mehr beim näxten Mal.........

Und damit ich es Drinnen schön gemütlich habe und mich schon mal schonend an den noien Anblick gewöhne, haben sie mir während meiner Abwesenheit noch mehr Stützen und Balken klammheimlich ins Wohnzimmer geschleppt und schön mittig hindrappiert. Weil: wer braucht schon ein Esszimmer ?

Elegant schien er fast durch den Raum zu schweben, kunstvoll beschnitzt, formvollendet ausgehobelt, links und rechts von filigranen Stützpfosten flankiert, die ihrerseits auf mondänen, farblich dazu passenden Balken fußen, ein Traum der noien Frühjahrskollektion !
So sahte das aus:

schön nich ? Ein wahres Kunstwerk !

Ich muss gestehen, Abends kam dadurch richtig gemütliche Stimmung auf und ich war gespannt, was sie am näxten Tag für eine Überraschung für mich bereit hielten :-)

Herzlichst,
Euere Eve

Kommentare:

  1. Uff, mir fehlen die Worte ob dieser wunderschönen Deko! Haben deine Supermänner diese Idee aus der neusten JdA? ;O) Wirst sehn, das wollen jetzt alle!
    Drück dir die Daumen, daß deine Arbeiter ein Einsehen haben und dich von deinen höchst erotischen Stangen bald befreien!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wie jetzt, die Tage des Tabledances in Deinem Wohnzimmer sind gezählt???
    Ich wollte doch noch den Fortgeschrittenen-Kurs buchen, nachdem Du den für Anfänger so toll gemacht hast... Menno!

    Ich bin sehr gespannt auf den 2. Akt und kann zum 1. nur eins sagen: bei der Handwerkskammer melden. Und zwar dringend!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eve, da kannst Du ja froh sein, daß das Haus überhaupt noch steht. Herzlichen Glückwunsch, Sie haben einen Totalneubau gewonnen. Ausführen müssen Sie es selbst. ;-)
    Na denn, ganz herzliche Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal ist ja der Name Programm: UNIKUM. Ich denke, so könnte man eure Baustelle bezeichnen.
    Das darf ja wohl nicht wahr sein! Was hattet ihr denn da für Spezialisten am Werk!
    Es tut mir in der Seele weh, die Bilder anzuschauen und mir dabei deine Gemütslage vorzustellen.
    Ixch hoffe, am Ende wird alles gut und die FROIDE ist groß??!!
    Aufmunternde Grüsse von der Rosenperle

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eve,
    ich weiß gar nicht, was Du hast. Überleg' doch mal, wieviel Schnickeldi Du da dranhängen kannst. Vorher würde ich jede Stange noch in einer anderen Farbe streichen, von wegen der Frühlings-Buntigkeit. Und Duke könnte lernen, über den Schwebebalken zu balancieren, dafür könntet Ihr dann Eintritt verlangen!
    OK, wer den Schaden hat....usw.
    Im Ernst, selbst wenn die "Experten" den Balken eingezogen haben, würde ich erst einmal eine Weile nur mit Helm drunter durchgehen, man kann ja nie wissen *schwitz*.
    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß das bald Geschichte ist!

    Lieben Gruß + schönes Wochenende
    Conny

    AntwortenLöschen
  6. Also ich täte das auch melden. Auf einen Statiker muss man sich doch verlassen können!
    Bin gespannt auf Akt 2 des Dramas! Habt ihr jetzt vielleicht vollends entkernt und aus eurem Häuschen ein Loft mit Zeltdach gemacht?
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  7. Au Backe!

    Das sind die Täbeldingsstangen für Anfängerinnen (mit Griff dran).

    AntwortenLöschen
  8. Och nööö! Ein ganzes Jahr haben die jetzt verstreichen lassen?!? Wieso das denn? Und musst Du diesmal auch wieder ein Jahr warten, bis dieses Kunstobjekt aus Holz und Stahl Dein Esszimmer verlassen wird?

    Du könntest ja Eintritt verlangen und Dir von dem Geld dann ein fettes Marmornudelholz besorgen, mit dem Du das nächste Mal die Handwerker bedrohst, wenn sie das Haus wieder verlassen wollen bevordie Helmpflicht für Dein Esszimmer aufgehoben werden kann...

    Wahnsinn! Ich glaube, ich würde mich da überhaupt nicht mehr ins Haus trauen...
    Ich wünsche Euch starke Nerven und dass es diesmal nicht wieder so lange braucht bis die Handwerker weitermachen - und dass es dann auch wirklich vollendet wird und Ihr wieder ohne auf-verdächtige-Knartzgeräusche-lauschende Ohren Euren Schweinebraten genießen könnt!

    Liebe Grüße
    sendet Verena

    AntwortenLöschen
  9. Wow Eve, your house and garden look like a building site. So much going on! How clever of you to get rid of the wall between the kitchen and living room. You have an enormous space now! Good luck with the mess and the dancing :-)! Have fun!

    Lieve groet & Happy weekend,

    Madelief

    AntwortenLöschen
  10. Oh , Gott!!!
    Was waren den das für Futzis?
    Erst richtig Mist bauen dann noch mehr mist bauen und zum Schluss auch noch alles dahinknallen und sich verpisseln HALLO?
    Sind das wenigstens deren Werkzeuge?
    die würde ich dann draußen liegen lassen und um deine Tabledancestangen einen Regentanz aufführen wenn nötig auch noch mit drei Freundinen.
    Danach lassen die nix mehr draussen liegen.
    Und das die dier die ganzen Böden aufreißen mohh , da fehlt mir echt ein Groschen an ner Mark.
    Die haben doch son leichten Knall.
    Bist du sicher das die nicht von irgendeiner verückten Kamera (oder wie die Sendungen auch immer heißen) waren.
    Also ich wäre ausgerastet.
    Ich wünsch dir weiterhin soviel Humor dabei und ganz starke Nerven.
    Und vorallem das dieser Alptraum auch ein Ende hat.
    Glg Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eve, Ich bin ja gespannt, ob geplant ist ein oder zwei Elemente des Stützenwaldes wieder zu entfernen. Von hier aus sieht´s nämlich fast so aus, als würde da jetzt noch mehr Tabledance-Stangen stehen als vorher. (Ist aber vermutlich eine optische Täuschung)
    Fragt halt vorher noch mal den Statistiker, was er meint...
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Ja, ist es denn die Possibilität? Was sind denn bei Dir für Künstler am Werk? Die glauben wohl, sie müssten einen Raum als Kunstwerk für eine Ausstellung gestalten? Kunstraum, Kunst im Raum, Raumkunst........, oder so. Hoffentlich gehen sie nicht davon aus, dass die Ausstellung jetzt die nächsten Wochen und Monate so bleiben soll!?!
    Du hast nicht nur Balken, Wohnzimmer, Baustelle und Rücken, sondern ganz offensichtlich auch NERVEN! Und davon ganz viel, sonst hättest Du nämlich nach Deinem Hundespaziergang einen Zusammenbruch derselben bekommen!
    Ich weiß gar nicht recht, was ich Dir wünschen soll? Geduld oder heiligen Zorn? Am besten wünsche ich Dir wohl, dass Deine Experten schnellstens wieder auftauchen, um das Werk zu vollenden!
    Allerliebstige Grüße von
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eve,

    ich habe zwar gerade schallend gelacht beim Lesen Deines Berichts, aber eigentlich ist er zum heulen. Sowas gibts ja gar nicht, das ist ja völlig verrückt! Wie soll das bloß weitergehen? Falls Du mal dem Chaos den Rücken kehren willst; hier im Schwarzwald ist für Dich und Duke immer ein Gästezimmer frei - auch in einem alten Haus, aber ohne Stützeln - und die zwei Minijungs würden sich sicherlich sofort mit Duke anfreunden. Nein ehrlich, da packt mich das Mitleid und ich frage mich, wie hältst Du das bloß aus, ohne die beiden Superdeppen ähm -männer ins Nirwana zu schießen?

    Übrigens, als ich kürzlich in Colmar war, habe ich einige durchhängende Häuser gesehen, von außen, ich denke aber drinnen haben die das Problem irgendwie gelöst und es sieht nur von außen so aus.

    Ungläubige und mitfühlende Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Hochverehrteste Mämstin,
    also, wie Ihr schon sagt, ein Eßzimmer wird doch total überbewertet. Abgesehen davon ist das Durchtänzeln zwischen diesen senkrechten Schönheiten doch bestimmt förderlich für die Hüftbeweglichkeit UND man kann damit messen, wann man abnehmen muß (nämlich, wenn man nicht mehr zwischendurch paßt).
    Im Ernst, ich würde diese sogenannten Handwerker einfangen und von Duke solange bewachen lassen, bis sie ihre Arbeit zu Deiner vollsten Zufriedenheit erledigt haben.
    GLG
    Bine

    AntwortenLöschen
  15. Tja, wer baut, der hat immer was zu erzählen! Aber diese Story scheint wirklich so gut wie unser Treppenhausanbau aus dem Jahr 2000 zu sein, als sich nach dem Anbau die Garagendecke durchbog und einzustürzen drohte - war ja nur der Anbau drauf gebaut ...
    Daher nehme ich mir den Link gleich mal mit und
    warte gespannt auf den zweiten & dritten Akt. Aber ich befürchte so aus eigener Sanierungserfahrung 'never ending story' ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. N E E E E E E E I I I I I I I N !!!!! Das ist ja einfach nicht auszuhalten!!!! Was sind denn das für Experten, wo hast du die denn aufgegabelt? Ich glaube, die legen es wirklich drauf an, dass du für sie zu tanzen beginnst, damit da endlich was weitergeht! Kann man die verklagen oder vermöbeln oder den Hund drauf abrichten, dass er sie anpinkelt und sie dann nicht mehr weglässt, bis sie alles zu deiner Zufriedenheit erledigt haben? Ich glaube, das wäre jetzt mal so meine Strategie. In umgekehrter Reihenfolge.
    Ich knuddelwuddle den Duke und Küschelbüschle dich - und überhaupt: Ohren steif halten (aber nicht zuuu steif, damit sie sich nicht etwa im Gerüst verheddern!)
    Herzhaftest, die rostrosige trau.mau

    AntwortenLöschen
  17. Moin Moin,

    ich bin schockiert...allerdings mußte ich auch gerade lachen, als ich deinen Beitrag gelesen habe.
    Aber das ist schon noch eine ganz andere hausnummer..und stell dir mal vor, das ding wäre runtergekommen...also irgendwo hört der spaß doch dann auf.
    ich drücke dir die daumen das alles noch gut wird und wünsche dir einen schönen sonntag...

    liebe, liebe grüße tine

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebste Eve, das ist nun wirklich mal eine Geschichte, die mich zu Tränen gerührt hat. Was hätten wir doch für eine traurig - öde - langweilige und ruhige Welt, wäre da nicht KleinGallien und ein völlig ahnungsloser Statiker...pooooooh - es ist eine Knallerstory....kann ich nur empfehlen, so bekam mein Tag doch noch seine richtige Würze...he - das ist alles nicht wahr...oder? Bisher habe ich nicht geglaubt, dass Du uns mit Fotomontagen erfroien tatest.....jetzt sehe ich der Wahrheit ins direkte wackelige Gesicht und biege mich wirklich vor .....klar .....was sonst....vor Lachen. Arme Eve, armer Duke.....armer Esstisch....und das soll jetzt mit so einem kunstvollen Schnitzwerk alles wieder standfest werden....?
    Immer noch der selbe Statiker....seid vorsichtig....ich erwarte den 3. Akt des Dramas mit großer innerer Anspannung....
    Wuff und LG
    Aiko, der bei Euch nur mit Schutzhelm kontrollieren würde....;-))

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Eve,

    das Du die ganze Sache noch mit Humor nimmst finde ich bewundernswert.Ich hätte schon bei der Hälfte der Zeit eine mittlere Krise bekommen, denke ich!
    Das passende Zitat für Dich könnte heißen.....grübel....

    "Das Leben ist eine Baustelle"

    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Eve,

    nach langer Blogabstinz wegen Umzug in ein altes Gemäuer, konnte ich ne Weile nicht vorbeischaun. Aber an das Balkentabledancedrama erinnere ich mich nur zu gut. Aber jetzt haste es richtig "schön". Wenn die Meister schon bei halbfertig abhaun, pinsel denen doch mal ihr Grüst in rosa an! Was meinste wie schnell die dann fertig sind! Ich hätt noch mehr "kreative" Einfälle um die Baustelle zu beschleunigen.

    lg huckebein

    AntwortenLöschen
  21. Mein liebstes Evelinchen,

    unter Tränen (vor Lachen) habe ich Deinen wundervollen Worte gelesen und mit staunenden Augen (vor Schrecken geweitet) habe ich Deine wundervollen neuen Dekorationen bewundert.
    Es gibt wohl niemanden, der so etwas Unerfreuliches mit so viel Lachen im Herzen erzählt wie Du. Du bist einfach einzigartig liebstes Evelinchen denn mit Deinem Ärger bringst Du noch andere zum Lachen (das nennt man wohl negative Energie in positive Energie umwandeln :-)))

    Und Du kannst mir glauben, denn ich habe das ganze Wochenende in Frankfurt auf der absoluten Fachmesse für Deko verbracht :-)
    niiiiiieeeeemand auf der ganzen Welt hat so aufgefalle Deko-Ideen, wie sie gerade Eurer Wohnzimmer zieren *kicher*.
    Du kannst also ganz stolz sein.... es kann nur schlimmer werden :-))

    Halte durch liebstes Evelinchen und lass uns unbedingt an der weiteren Entwicklung der Deko-Phasen teilhaben :-)))

    Ich wünsche Dir einen flauschigen Abend und knuddel Deinen süßen Duke ganz lieb von mir.

    Herzelichst
    Deine Sonja

    AntwortenLöschen
  22. Wertes Mamst,

    bei Ihnen kommen die Handwerker wenigstens.

    Mit neidischem Gruß

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts