Mittwoch, 15. Juni 2011

Die Ausartung der Wohnzimmerreno4ung

Liebe Nation,
nachdem ich dachte, mit der Balken-Drama-Wohnzimmer-Renovierung endlich fertig zu sein, da beschloss die Renovierung zu einer Renofümpfung zu werden und die nagelneue TV Ecke wollte nicht mit nem ollen TV rumstehen. Also beschloss der olle TV, seinen Geist aufzugeben. Na klar, ausgerechnet jetzt....
Erst grisselte das Bild mit Schneegestöber herum, so dass ich den Kinderkanal nicht mehr richtig gucken konnte, was einen Weinkrampf hervorrief, dann wurde das Breitbildfromat zu einem Hauseinsturzformat und schliesslich zuckten nur noch schemenhafte Lichtblitze adrett über den Schirm.
Logischerweise wogte das Teil siebentrilliarden Kilo und ich konnte das Schwergewicht nicht selbst entsorgen, also riefte ich einen Schrotthändler an, der dann schon nach nur drölfzehn Wochen den Rieseneumel ins Platinennirvana entsorgte.

Im Mamsthaushalt wird jetzt nicht einfach ein neuer TV gekauft, nei-hein, es bedarf vielmehr umfangreicher Recherchen, hinsichtlich der neuesten und besten Technik, dem jahrelangen Studium von fähigen Herstellerfirmen, dem intensiven Diskussionsaustausch mit allen Ingenieuren Klein Galliens, einer umfassenden Auswertung der Meinungsumfragen bei Bekannten und schliesslich einem Kreuzverhör sämtlicher Stiftung Warentestmitarbeiter hinsichtlich des Härtetests im Dauerbetrieb.

Ist dann endlich ein Hersteller gefunden, muss man sich ja erst einmal überlegen, welche Schnickschnackfunktionen im Muttikan benötigt werden und welche Ausstattungen unbedingtens erforderlich sind. Hat frau sich dann in Windeseile entschieden (ja, das geht), dann sucht man natürlich im unendlichen Internetz nach einem Anbieter, der das gewünschte Teil zum Schnäppchenpreis verschloidert.

Ist auch das geglückt, dann muss sich eine anständige Marktanalytikerin schliesslich nur noch über die Versandkosten informieren und darüber, ob der auserkorene Shop selbst den im Vergleich zu anderen, die vielleicht etwas teuerer sind, auch mithalten kann und dann schliesslich ob der Shop auch seriös und von Testseiten als für Mamsttauglich befunden wurde, was wiederum den Muttikam-Geheimdienst auf den Plan rief.

Das ist aber auch anstrengend so ne Fernsehersuche.

Nach nur 3 Monaten Innerhalb kürzester Zeit der Recherche fundte ich also einen guten Hersteller, ein passendes Modell mit angenehmer Ausstattung zu einem hervorragenden Preis bei einem zuverlässigen Shop.

Dann eines Tages zogte endlich der neue Fernseher in den Muttikan ein und nachdem ich ja schon eine wundervolle neue TV Ecke gebaut hatte, packte ich das Teil aus und schloss alles flugs an. Mit froidiger Erwartung schaltete ich das neue Teil an und installierte die milliarden TV Programme. Nur dass aus den Milliarden gerade mal 3 wurden.
Wo ist mein geliebter Kinderkanal ? Die olle Britt mag ich nicht sehen.
Hö? Dachte sich das Mamst, da stimmt was nicht. Schliesslich hab ich ja extra einen internen Receiver bestellt, nach der neuesten Technik einen Empfänger, damit ich nur noch eine Fernbedienung brauche.


Schliesslich dämmerte es mir, dass genau da der Hasenfuss lagte: das Teil war digital, aber die Schüssel aufm Dach hatte nur einen altmodischen und analogen Vintage-Empfänger. LNB nennt sich das Teil. Na prima. Also hab ich auch noch ein digitales LNB besorgt. Man gönnt sich ja sonst nix. (Wenn man jetzt noch weiss, dass es in Klein Gallien als einziges Zeichen von Zivilisation nur einen Briefkasten gibt, dann kann man sich vielleicht das Ausmaß der LNB Besorgung vorstellen.)

Jetzt kann man das LNB Teil nicht einfach auswechseln, sondern die olle Schüssel wohnt ja aufm Dach. Also rauf aufm Dachboden und geschwind mal eben das Dach abgedeckt. Könnt ja auch mal einfach gehen.

Und so steckte ich meine Rübe durchs Dach und schraubte todesmutig an der Schüssel rum. Der Austausch an sich hätte auch sehr schnell von statten gehen können, wenn die Halterung für das Teil nicht rund gewesen wäre, das neue Teil aber eckig und mir dann noch prompt eingefallen ist, dass ich ja nicht schwindelfrei bin, wo ich gerade mit dem halben Oberkörper aus dem Dach hingte.........

Also schwuppte ich schnell wieder hinein und musste zum 3 Tagesritt-entfernte Bamberg, um -hoffentlich- einen Adapter zu finden, denn wenn es keinen gäbete, dann hätte ich die ganze Schüssel austauschen müssen, was vermutlich ein Gerüst erforderlich gemacht hätte.........
Glücklicherweise gab es tatsächlich son Teil (was mich angesichts der Umständlichkeiten sehr erstaunte) und so eilte ich schnellstens wieder nach Klein Gallien, da das Dach ja offen war und natürlemong just in diesem Moment die ersten dicken Regenschauer seit Monaten übers Land zogten.

Die Flucherei beim Einbau überspringen wir nun damenhaft.
Erwähnen möchte ich nur kurz, dass das LNB Teil milimetergenau ausgerichtet werden muss, um überhaupt einen Empfang zu bekommen und mir das als Expertin selbstverständlich auf Anhieb gelungen ist. Der hilfreiche Gatterich schrie vom Wohnzimmer her, ob er ein Bild scharf sahte und schon ging es.
(Dass ich dann beim Dachschliessen aber 3 Ziegel runterfallen liess und zum Glück keinen auf der Straße erschlagen habe und sogar noch tonnenschwere Ersatzziegel in der ominösen Schoine gefunden habe, die ich dann mit Aua-Rücken die wackelige Dachbodentreppe hochschleifen musste, erwähne ich jetzt lieber nicht.)
 Ihr seht also, es ist gaaanz einfach, in den Genuß eines neuen Fernsehers zu kommen. Pah, war doch n Klacks !

Und wenn Ihr brav seid, erzähl ich Euch vielleicht beim nächsten Mal, wie damals meine Waschmaschine kaputt ging.

Euer Technik-Chef

Kommentare:

  1. Selbst ist die Frau,gell?
    Da hast du dich todesmutig (halb) auf´s Dach gewagt?? *zittervorhöhenangst*
    Hat denn dieser wahnsinns Aufwand auch dazu geführt das Du den Kinderkanal wieder gucken kannst?

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaub das jetzt gar nicht, du hast das alles selbst gemacht??!! Hut ab Eve, ich haette da meinen Mann hochgejagt...

    AntwortenLöschen
  3. Liebstige Eve aus Klein-Gallien,
    die haarsträubendsten Abenteuer von Dir wecken beim Lesen immer allergrößte Heiterkeit bei mir. Ist ja vielleicht nicht richtig, aber unvermeidlich! Was machst Du aber auch ständig für Sachen, tz, tz, tz! Ich bin wirklich heilfroh, dass nur ein paar Dachziegel den schnellsten Weg nach unten genommen haben und Du doch lieber über die wackelige Bodentreppe den Abstieg wagtetest.
    Aber ich bewundere Deine umfassenden Fähigkeiten wenn es um Renovierungen aller Art geht. Wo hast Du das nur gelernt?
    Doch (mahnend erhobener Zeigefinger) pass auf Deinen Aua-Rücken und Deine Aua-Hüfte auf! Ich kann es nicht oft genug sagen, Kind!
    Einen oberbayerischen Schmatz schickt Dir
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  4. Evielein, ich muss nun mal eben recherchieren, ob Du nicht vielleicht ein verlorenes Kind meiner Mutter...??? Die kann nicht mal Mülltüten kaufen, ohne vorher Testberichte zu wälzen, was in unserer Familie immer sehr zur Erheiterung beiträgt! (hat aber auch sein gutes: nicht verzagen, Mama fragen!!! Die weiß alles über Toaster, Mülltüten, Computer und, und, und. ALLES!)

    Diesen Fernseher- /LNB- / Receiver-Austausch habe ich auch seit Januar hinter mir. Zum Glück habe ich einen netten Nachbarn, der gerne aushilft, gerne auf dem Dach rumturnt (dabei das Fläschchen Rostschutz mitnimmt, damit die neue LNB-Schraube nicht einrostet) und sooooo gut ist, dass der Anschluss fast auf Anhieb klappt. So´ne Nachbarn braucht´s!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Du machst Sachen! Also aufs Dach wäre ich garantiert nicht rauf, nicht ohne abzustürzen, bin ich doch schon mal aus einem LKW gefallen und nicht nur einmal von der Leiter!
    Wir haben hier Kabel, ist halt doch schon etwas städtisch.
    Mein Liebster hat allerdings vor 2 jahren einen riesigen Riesen TV gekauft, ohne vorher die Treppe zum Dachboden-Herren-Spielzimmer auszumessen. Das Dingens war natürlich zu groß, der Liebste ganz geknickt und die liebende Ehefrau hatte die geniale Idee einfach das Gehäuse abzuschrauben - bingo, das so paßte das Teil in obiges Zimmer. Daß der Liebste nachher fluchend die Schrauben zusammenklaubte und das ganze riesige Riesendings stundenlang wieder zusammenschraubte (komisch, ich hatte das ratzfatz auseinander), schreib ich jetzt auch nicht.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Jajaaaaa, ist schon klar, dass das nicht geht- einen Fernseher einfach so ganz normal und ohne grosse Umstände a) zu kaufen und b) zu montieren!!! Wieso wundert's mich eigentlich, dass du nicht gleich auch noch, anstelle der Ziegelsteine und mitsamt dem ganzen Satschüsselgedöhns im Gefolge, höchstpersönlich vom Dach geschliddert bist?? (Aber dass es NICHT passiert ist, da bin ich schon froh, gell!?!?!) Ich bin mir jetzt gar nicht so sicher, ob ich die Sache mit der Waschmaschiene wirklich bis ins kleinste Detail wissen will- da mach ich mir in Zukunft doch bei jeder Gelegenheit und andauernd Sorgen um dich! (Also, wenn ich ehrlich sein soll: Die mach ich mir so oder so.....)
    Also freu ich mich wie doof, dass du jetzt endlich wieder die horizonterweiternden Sendungen auf dem Kika schauen kannst und
    schick dir allerherzelichste Grüsse,
    FrauHummel

    PS:...und eine kleine Bitte hätte ich noch: Sach, kannst du nicht mal dieses Strassenhundefoto aus Rumänien da wegmachen? Jedesmal, wenn ich auf deinen Blog komme, springt mich das an, und ich finde das soooo furchtbar....Das tut mir bis ins Herz weh....

    AntwortenLöschen
  7. Ach, mein süßes Evchen......du hast heute Lachen und Sonne in meinen grässlichen Tag gebracht (heute wurde der Ofen angeschlossen, was eine sehr schwere und stundenlange Geburt war und großes Chaos verursacht hat)....mit deiner Sicht auf die Dinge und deinen Schilderungen aus dem Muttikan ist mir nun eher zum Kichern als zum Weinen :))))))))! Du bist soooooo ein Schatz, dass ich jetzt gleich ein paar Freudentränen weinen muss..........hab dich sooooo vermisst, als ich in letzter Zeit nie die Kraft zum Schreiben hatte! Aber ich denk sooooooo oft an euch und du warst wieder soooooo fleißig!!! Viel zu sehr - du sollst doch nicht so viel schleppen und aus den Dächern hängen, meine Güte!!!!!!!!! Wünsch dir gaaaaaaanz viel Spaß, beim Gugggggn und schick ein gaaaaaanz dickes Busserl nach Klein-Gallien (der Ort mit dem besten Empfang ever), Küsschen auch an Duke und euch allen einen kuschligen Abend,

    alles Liebe, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  8. Meine liebe Eve, ich musste mir schwer eins grinsen nach der Beschreibung deiner Jabbelkasten-Beschaffungsmaßnahme! So ähnlich wird das in absehbarer Zeit bei uns auch ablaufen. Unsere Kiste hat allerdings noch ein (verhältnismäßig) gutes Bild, allerdings muss man mit der Fernbedienung in der Hand gucken, alldieweil er immer mal wieder gaaaanz leise, dann wieder gaaanz laut wird. Hihi, du siehst, wir haben noch mehr gemeinsam als die Renovierungs-, äh, bei dir natürlich Renofünfungsaktionen! Inzwischen haben wir es im Flur übrigens zu einem brandneuen Teppichboden (sprich: Plastikplane) gebracht, und gleich geht es weiter mit Tapeten abkratzen.
    Liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  9. Hi Eve,

    I was still LOL when I opened up your blog from the comment you left on my last post, but now this one.... :-))))

    SO GLAD TO HAVE YOU BACK!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Hi Eve,

    I forgot to say that I intend to sing a serenade for my roses. When you say it works I will just go for it!!!

    Lieve groet & Happy evening,

    Madelief xox

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eve,
    ich hätte unbekannterweise bestimmt nichts dagegen, wenn Sie ein "verlorenes Kind" von mir wären! Ihre Berichte sind so herzerfrischend geschrieben und lachen ist ja bekanntlich gesund.
    Liebe Grüße aus Röbel an der Müritz

    AntwortenLöschen
  12. Das nenn ich aber mal "selbst ist die Frau!" Und diese Bebilderung der Ereignisse ist erste Sahne.

    AntwortenLöschen
  13. Ohhh liebe Eve.. ich hab ja Höhenangst.. ich könnte nie aufs Dach hihi.. würd sterben.. allein wenn ich daran denk bekomm ich schon Schwitzehände :O)))
    ich könnt mich mal wieder wegschmeissen wenn ich deine Texte lese.. zu genial :O)) und jaaaaaaa ich bin ganz brav.. will die Geschichte mit der Waschmaschine lesen hihi..
    Hab einen schönen ABend..
    gggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  14. Da recherchiert man sich wund, riskiert Kopf und Kragen, erschlägt Insekten mit Dachziegeln, lässt den Gatten brüllen – und was kommt heute im Fernseh? Wieder nix.

    Ich musste früher jeden Samstag zur Oma. Da trafen sich alle um 15 Uhr 30 und die eine Tante, die in der Bäckerei bediente, brachte Restkuchen mit. Um 16 Uhr war der Kaffee warm und der Fernseh vorgeglüht und alle guckten Heinz Schenk und den Blauen Bock. Spätestens um 17 Uhr, wenn das Medium-Terzett wieder einen Bembel bekam, kriegte ich einen Schreikrampf, durfte aber nicht raus, weil ich erst sechs war und Autos auf der Straße fuhren. Ich musste zu Ende gucken, wankte paralysiert nach Hause und träumte alp.

    Das ist doch kein Wunder, dass unser Jahrgang später Drogen genommen hat, ausnahmslos alle. Die wollten Heinz Bock und ihre Kindheit vergessen. Gelang aber nicht. Sieht man an diesem Post.

    Ich habe heute noch keinen Fernseh.

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen, dagegen ist die Lampengeschichte wohl super langweilig, da kann ich nicht mithalten ... Entschuldigung, aber die Story ist zum schreien komisch. Ich kenn sowas ... LG & viel Spaß mit dem Kinderkanal, Carolina;-)

    AntwortenLöschen
  16. Ein Vintage-Empfänger??? Ich hau mich weg... Schöne Geschichte!
    LG - Eli

    AntwortenLöschen
  17. Hi hi, mein liebstes Evelichen :-)

    Deine wundervolle Geschichte hat mich in der letzten Woche ganz fest zum lachen gebracht.... ach, man fühlt sich immer live dabei in Klein Gallien. Und ich bin mir immer ganz sicher, in Deinem Leben passiert an machen Tagen mehr als bei anderen Menschen in 12 Lichtjahren *kicher*

    Du bist einfach einzigartig und dafür drück ich Dich ganz fest.

    Und ich möchte uuuuuuuuunbedingt noch die Waschmaschinen-Geschichte hören (lesen).... denn dann bin ich ganz schnell wieder gesund.
    Es ist keine Seuche bei mir *kicher*, sondern der Rücken.
    Eigentlich sollte er entzücken aber, wem sage ich das, das ist nicht immer so.

    Bin ja auch nicht mehr die Jüngste....seufz.. da verzeiht der Körper nicht mehr so schnell und möchte mehr Zuwendung :-))

    Ich hab´s (schmerzhaft) verstanden...der olle Sport, ich weiss, er muss jetzt her :-))

    Ich danke Dir für Deine lieben Worte, pass Du auch immer ganz doll auf Dich auf. Und lass das mit der Dach-Kletterei, sonst muss ich gaaaanz fest schömpfen!!

    Drück Dich ganz herzliche
    Deine Sonja

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts