Sonntag, 27. März 2011

Eine wirklich flache Wanderung

Liebe Sommerzeitler,

gestern waren die Unikümser zu einem Geburtstag eingeladen. Da ich eher praktisch veranlagt bin, habe ich statt eines Blumenstrausses ein Kirschbäumchen besorgt, das blüht dann nicht nur einmal, sondern bringt hoffentlich auch reiche Ernte.
Also hab ich den dann mal mit bunten Schleifen versorgt und prompt hat ein Minivogel darin sein Nest gebaut und a Ei gelegt.
Und weil ich schon gerade dabei war und draußen die Sonne herrlich schonte, hab ich auch meine Blumenkästen mit Miefstütterchen bestückt und frühlingshaft verkitscht.
So sieht das nun aus.

(in diesen Blumenkästen befinden sich jedes Jahr auch Küchenkräuter, diesmal Thymian (hab ich schon mal erwähnt, dass ich Thymiansüchtig bin?) und Rosmarin und Schnittlauch)

Das Geburtstagskind hat sich auch sehr über den Baum gefroit, wobei sich herausstellte, dass der Kirschbaum ein Apfelbaum war, den irgendeine Mistratte jemand versehentlich falsch etikettiert hat. Egal, dann werden es eben die größten Kirschen, die je ein Mensch erblickt hat.

Und denn ist des Geburtstagskind auf die glorreiche Idee gekommen, eine Geburtstagswanderung machen zu wollen. Von der Giechburg zum Gügel. Und natürlich auch wieder zurück.

Giechburg:

Und Gügel:

Ganz nebenbei möchte ich die nicht unwichtige Tatsache erwähnen, dass die Feierlichkeiten in der Fränkischen Schweiz stattfundten, die Region, die für besonders steile Felsformationen als Kletterparadies bekannt ist. Auch dass die Giechburg eine Höhenburg ist, hätte mich schon stutzig machen müssen.

Und Burgen und Wallfahrts-Kirchen haben eben die blöde Angewohnheit auf dem höchten Punkt eines Berges zu wohnen.........

Nachdem ich unfallbedingt noch immer nicht richtig und lange laufen kann, habe ich die gefragt, ob die nen Vogel haben, gab ich zu Bedenken, dass ich das wohl nicht schaffen würde, worauf ich diese Antwort erhielte:

"Ach, da gibt es einen gaaaaaaaaaaaanz flachen Weg, da ist auch üüüüüüüüüüüüüüüüüberhaupt keine Steigung drin !"

Ja, klar.
Ich war schon mal da oben und in meiner Erinnerung war es sehr wohl sehr steil. Aber gut, vielleicht gibts ja diese flache Wanderungswegabkürzung, die ich noch nicht kenne. Außerdem wollte ich eh noch mit Duki Gassi und so liess ich mich mitschleifen.

Mein Vorschlag, einen Helikopter anzumieten, der mich dann überm Gügel abwirft, stieß leider auf taube Ohren.
Zur Not könnten wir auch ein Seil zwischen den beiden Hügeln quer über die Schlucht spannen und mich übers Tal schubsen.

Hier sahte alles noch gut aus,

aber von der Seite aus betrachtet, erkennt man sehr wohl ein Gefälle, das dann aufm Rückweg hinterhältigerweise ja zur Steigung wird, also blieb ich kritisch.

Als ich dann endlich die kleine Kirche als Punkt am Horizont erspähte, war die natürlich noch höher als die Burg und - wie befürchtet - war das letzte Stück sehr wohl sehr steil.

Aber - so wurde ich beruhigt - wenn man den Weg seeeeeeeehr langsam ginge, dann merkt man die Steigung üüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht.

Und dabei hatte ich mich schon SO darauf gefroit wie eine Gams die Steilfelsen raufzuhüpfen.

Nicht unerwähnt lassen, möchte ich die Tatsache, dass es sich ebend um eine Wallfahrtskirche handelt, zu der man einen Bußweg am Ende einer langen Reise hochklettert, vorbei an den Kreuzwegstationen.

Und ich weiss nun auch, warum es Bußweg heisst: weil ich jeden Schritt arg gebüßt habe, da überhaupt mitgekommen zu sein. Wer ist nur auf diese bescheuerte Idee gekommen ?

Mir hätte schon das plötzliche Auftauchen dieser dubiosen Osterhasen Skulptur eine Warnung sein müssen.

Nach nur drölfzehn Stunden und 967 Metern Höhenunterschied, erklommte ich wie eine junge Gazelle den letzten Steilfelsen und wurde mit einem atemberaubenden Ausblick ins Tal bestraft, der mich prompt daran erinnerte, dass ich nicht schwindelfrei bin. Eine wirklich grandiose Idee, diese Wanderung :-)

 Schon diese Stufen hier zeugen von der wirklich seeeeeeeeeeeehr flachen Lage der Kirche:
Die kleine Kapelle wurde auf den Resten einer mittelalterlichen Burgkapelle errichtet und weils da ja so furchtbar flach ist, kann man die ursprüngliche Kapelle auch durch einen Eingang 2 Stockwerke tiefer auf der Rückseite betreten. Hier ist eine Mariengrotte aufgebaut, die einen mit warmen Kerzenlicht empfängt.
 
 

Durch eine winzige Öffnung in der Mauer führt eine noch winzigererere Wendeltreppe nach oben zur Galerie (guckst Du meine Hand im Vergleich)

Dann tastet man sich einen sehr dunklen Gang vor, in einer Nische ist dort das heilige Grab und wenn man dann noch eine weitere Winzig-Wendeltreppe hochklettert (weil es ist ja gaaaaaaanz flach da oben), dann kommt man in die eigentlich neuere Kapelle.

Ich mag ja die romanischen Kirchen lieber, weil mir die barocken zu überladen sind, aber diese kleine Kirche hat eine wundervolle Atmosphäre, zumal ich da oben ganz alleine war und besonders Kreuzrippengewölbe sehr liebe.
 Diese Kanzel stammt übrigens aus dem Bamberger Dom:


Nachdem ich dann meine Fürbitte für einen flachen Rückweg gesprochen hatte, machte ich mich auf den selbigen, der dann erstaunlicherweise üüüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht flach war. Vielleicht hätte ich doch lieber um einen Hubschraubbär bitten sollen ?

Mein Laufkontingent ist jedenfalls damit für die nächsten Wochen aufgebraucht und für diese wirklich flache Wanderung wurde ich dann in diesem schnuggelischen Haus

mit Fränkipasti belohnt. Ein Buffet mit leckeren Fränkischen Köstlichkeiten.

In meinem großzügigen Großmut habe ich den anderen diese Tortour verziehen und ihnen selbstlos von meinem Buffet etwas abgegeben :-)

Heute liege ich flach und lenze ich faul, weil ja nun der faule Lenz da ist.

Ich hoffe, Ihr habt einen sonnigen Sonntag und sende Euch herzliche Grüße !
Euere
Eve Trenker





Kommentare:

  1. .. hu hu liebe Eve,
    die Zeitdiebe waren ja unterwegs und ich sitze hier ziemlich derhaut nach einer (durch)gefeierten Nacht und genoß deinen "Spaziergang". Mußte das Bäumchen auch mit?
    Ich hatte auch ein Bäumchen in der Hand, und habe kurz überlegt, und mich dann dagegen entschieden ihm auf Balkonien ein Zuhause zu geben.
    Deine Deko ist übrigens richtig zauberhaft.
    Ich hoffe es geht dir gut und grüße
    allerliebst
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Bei Deinem Bericht mußte ich eben lachen. Er hat mich sehr an eine Kindheitsgeschichte erinnert. Meine Eltern sind unheimlich gerne Bergsteigen gegangen und meine Schwester fand das gar nicht so toll. Aaaaaber für ein paniertes Schitzel mit Pommes, das ihr dann für oben auf der Berghütte versprochen wurde, ging sie tapfer, ohne zu murren, mit.....blöd nur, dass die Berghütte an diesem Tag Ruhetag hatte :o)
    Den Rückweg werde ich niiiiiiiiiie vergessen ;o)
    GGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Schatzilein, da haste Dich aber übers Ohr ziehen und übern Tisch hauen lassen. Denn so lies, wie geschrieben steht:
    "Auto: mehrere Parkplätze direkt an der Burg ...". Und dann, bitte, rüber zum Gügel-Hügel saan´s doch nur noch zwoa klitzekleine Kilometerchen. Und wenn der Kreuzweg dabei zum Leiden Unikums wurde, liegt das doch nur in der Tradition. Denn das Oberhaupt geht nunmal diesen Weg, siehe Karfreitag in Rom. Und dann des mit dem Bäumla, tststs. Obwohl, nunja, meinereine hätte ja ein Apfelbäumla des Kirschen trägt, vielleicht sollte ich mit dem Geburtstagskind dauschen? Oder wir kreuzen die beiden Verdrehten und pfropfen uns einen Apfel-Kirsch. Den paaren wir dann mit Bananen und züchten uns so eine Frucht, die ausgepresst wunderbarsten Saft ergibt. Apfel-Kirsch-Banane. Der Apkiba, eisgekühlt sehr erfrischend nach strapaziösesten Wanderunternehmungen. auch als gekühlter Umschlag für wunde Füsse anzuwenden. Dann wünsche ich für heute einen gemütlichen, entspannenden faulenden Lenz und erwarte weiteren Bericht über das Fränkepästi, insbesondere Aussagen darüber, wie so einen Nähmaschine mundet und ob drei Flaschen Fränkischnäpsi genügen um das Drumm zu verdauen.
    Mahlzeit, Ihr Schaf.

    AntwortenLöschen
  4. Na bitte, geht doch! Da wirst du mit Jammerei beim nächsten Mal gar nichts mehr bewirken, sondern gleich als faule Socke abgestempelt.

    *tätschel* Hast du fein gemacht.

    LG
    Susanne

    PS: Ich hab den Hund an den Ohren erkannt!

    AntwortenLöschen
  5. Mein liebe Unikum!
    ich habe schallend gelacht, bei deiner Schilderung! Entschuldige bitt.
    Ich weiuss, wie du dich gefühlt hast, bin ich doch auch - krankheitsbedingt - überhaupt nicht gut zu Fuß. Manche Leute verstehen das aber nicht und überreden mich auch öfters zu den unmöglichsten Dingen....
    Ich bin da aber nicht so tapfer wie du.
    Wenn ich aber gerade lese, dass du auch hättest "vorfahren" können, muß ich doch lachen.

    Die Nummer mit dem Apfe-.Kirschen-Baum finde ich auch zu köstlich. Die Miefschütterchen werde ich auch mal versuchen, in meine Kästen zu pflanzen. Frau muss ja auch mal etwas neues ausprobieren.

    Dir wünsche ich eine gelungene Reha mit viel Muße.Hatte ich dir schon gesagt, dass ich deine Art zu schreiben liebe....????

    Herzliche Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen Evelinchen,
    ich weiß, es ist nicht richtig, wenn wir über diese Deine Prüfungen lachen, aber es geht einfach nicht anders! Also ich wäre gleich in dem süßen, schnuggeligen Haus geblieben und hätte es mir dort gemütlich gemacht. Sollen doch die anderen........!
    Hoffentlich hast Du keine Folgeschäden zu beklagen, nach diesem "Gewaltmarsch" ???
    Ach, Du Süße, ich knuddel Dich heftig - und natürlich auch Duke!
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  7. Olala, da warst du aber dumm, das fränkische Buffet hätte ich vertilgt bevor die anderen von dem flaaaachen Weg wíeder zurück sind. Das war sicher heftig aber ich musste lachen. Danke für den Wanderbericht.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  8. Liebstes Evele,

    wir haben Sie bis hierher fluchen gehört! Hätten Sie denn nicht eine Runde auf dem wolligen Schäfle... nein? Ach so, kein Schwerlastschäfle, na dann.

    Da sind wir aber froh, dass Sie den Ab- und Aufstieg heile überstanden haben.

    Herzelichst, die Mausa non grata

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eve, dass kommt ja der Besteigunng des K2 gleich. Gut das du heile rauf und runter gekommen bist, um uns von deiner "trenkerverdächtigen Mordstour" zu erzählen. GLG Petra udn erhol dich gut

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eve, bei deinem Bericht musste ich an meine kindheit denke. Da haben mich meine eltern JEDEN Sonntag mitgeschleppt zum wandern auf eine 20 km-Tour. Dazu muss ich erwähnen, daß wir damals im kaiserstuhl in Baden-Württemberg wohnten. heute wandere ich eigentlich mal ganz gerne (hab ich aber lange nicht mehr gemacht).
    Dafür haben wir heute eine 40 km Fahrrad-Tour durch die Holsteinische Schweiz gemacht. Und wer glaubt, bei uns wäre es nur flach im Gelände, der irrt sich gewaltig! Ich hatte das Gefühl, mein Oberschenkel sprengen meine Jeans, weil die Muskeln so anschwollen vom Kraftaufwand. War ne ganz schöne Tortur…aber auch schön
    Gute Erholung wünsche ich Dir :o)
    Lg. Beate

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Geschichte zum Sonntag und toller Schreibstil! Habe immer wieder viel Spass an dieser Seite.
    Gruß - ELI

    AntwortenLöschen
  12. Mein liebes Unikümchen,
    was für ein Tag! Erst ein hochstapelnder Apfelbaum, und dann eine stundenlange Gewalts-Wanderung quer durch die flache fränggische Pampa, die 45 Grad Gefälle aufweist....tztztz!! Allerdings: Selber schuld, was tragt ihr auch alle schwarze Augenbinden- kein Wunder, könnt ihr nicht schon aus der Ferne erkennen, auf was ihr euch da einlasst! hihihi......
    Jetzt liegst du flach und faul (wer, bitte, hat übrigens behauptet, dass der Lenz faul ist? Der macht doch alles frisch und neu, also etwas Elan, bitteschön!!). Und da haben wir schon das nächste grössere Problem! Früher hättest du an deiner Dancestange, die sich ja bis vor Kurzem noch in euren Gemächern befand und diese auf's Ungemeinste verschönte, deine Knochen wieder in die rechte Position rütteln und schütteln können- vorbei! Ob du jetzt wohl doch zu diesem flatternden, liebevollen Uri-Masseur hingehst...? (aufdenbodenschmeissundgröl!)
    Du merkst, ich bin ein bisschen ausser mir....Ich bin auch total müde, weil erstens soooo viel Arbeit und zweitens gestern ein langer Tag war. Und dann muss ich noch dieses komische Schlafprogramm einhalten, auf der Suche nach (m)einem tüüfa, gsunda Schlaf...ppphhhüüüü....Und der wird irgendwie immer weniger- komisch, was? Aber was tut man nich alles, ne?
    Und bevor ich noch viel mehr dummes Zeug von mir gebe, komme ich hier jetzt mal zum Ende. Punkt.
    Ich drück dich, meine Süsse, vertröste dich einmal mehr auf eine Mail, die dann doch immer noch länger auf sich warten lässt (aus oben genannten Gründen) und knootsch dich,
    bis bald,
    herzelichst,
    deine Hummel (die garnichtundüberhaupt getarnt war...)

    AntwortenLöschen
  13. Kanzeln klauen (Bild 22), Seltsamkeiten verzehren (Bild 25) und viereckige Sonnenbrillen tragen (Bild 30) – es geht doch nichts über einen schönen Ausflug.
    :o)

    AntwortenLöschen
  14. das sind ja tolle Impressionen, liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Einzigartigste Frau Trenker, ich bin ja so froh, dass du diese Hochgebirgstour gut überstanden hast! Da hatte ich es an diesem Weekend doch ein bisschen besser (ich weiß, das grenzt an Angeberei, aber es muss einfach sein): Ich war zu einem perfekten Dinner eingeladen (als Tischdeko gab es ein Schaf namens Lucy, das aussah wie eine größere Schwester von Mählchior!), hab bis 3 Uhr morgens (alte Zeit) mit meiner Freundin Mariamaus (über alte UND NEUE Zeiten) gequatscht und durfte nachher die allersüßesten süßen Jungschafe (und struppige Altschafinnen) fotografieren. Ist viiiiel weniger anstrengend und geht auch gar nicht ins Kreuz, höxdens in den Kopf, weil's zu alledem den einen oder anderen Aperol-Spritzer (heißt bei euch wohl Aperol-Schorle?) gab... Nachher hätt ich dann so eine dunkle Brille gebraucht wie du und die anderen zwei Leute auf dem letzten Bild. Naja, vielelicht nehm ich mir einen Helikopter ins Hochgebirge und hol mir so ein Brillenexemplar von dir ab.
    Lenzige Küschelbüschelwüschelchen, die edle Rostrosentraud

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen Evchen, was machst du nur wieder für Sachen..........da muss ich ja gleich schimpfen, so eine Klettertour und das mit Rücken!!!!!!!!!! Aber herrliche Bilder hast du mitgebracht und die frrrrängischen Köstlichen sehen auch sehr verführerisch aus!!! Aber mein absoluter Favorit ist diesmal eindeutig das letzte Bild.............erstens seht ihr drei richtig süß aus und dass auch Duke diesmal inkognito bleiben wollte fand ich sehr zum Kichern (würde ich das bei Sheila machen, würde es gar nicht weiter auffallen;))))!!! Busserl an Duke und euch allen eine himmlische Frühlingswoche,

    allerliebste Grüße, herzlichst Jade

    PS: Meine Kurzausflugsbuidl gibt´s gegen Ende der Woche ;)

    AntwortenLöschen
  17. Meine liebe Eve,

    was bin ich froh, dass Du mir den Baum nicht geschenkt hast (nicht, dass ich ihn nicht gerne hätte, aber...) - ich hätt das im Leben nicht erkannt, dass das ein Apfelbaum ist und mich sicherlich irgendwann sehr gewundert..!

    Um die Wanderung beneide ich Dich nicht. Ich HASSE bergauf! Deshalb habe ich auch immer einen Vorwanderer, der alle Wege schon mal vorab ablatscht und genau weiß, was ihm blüht, wenn er mich anflunkert!!!
    Trotzdem war es ein schöner Ausflug, die Kirche ist wunderschön! Die Treppe hätte ich mich allerdings kaum hochgewagt - huch, ist das eng!

    Und wenn Ausflüge so lecker enden, ist alle Qual fast schon wieder vergessen, was?!

    Drück Dich!
    Britta

    AntwortenLöschen
  18. Hi Eve,

    Thank you for your warm welcome. You seem to understand what I feel perfectly! I still miss the trees and the animals very much, but....my clematis is growing very fast :-)!

    Your birthday walk looks like fun. You must have been tired afterwards. The story made me LOL. Especially the part of the birthday present. Something like this could have happened to me as well. I can't spot the difference between a cherry tree and an apple tree either!

    Love the violets on your windowsill!

    Happy evening & lieve groet,

    Madelief

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Eve, bei Euch im Frankenland ist es wirklich schön! Ich muss mal wieder hochkommen :-)! Ich war früher mal für drei Monate in Ansbach!
    Bei Deinem letzten Bild musste ich eben so lachen! Wegen dem Hund !!!
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir,
    ganz viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Bergsteigerin,

    erstmal muß ich immer wieder über Dukes Ohrenstellung grinsen - der sieht so putzig damit aus!
    Na daß die Franken in Tälern und auf Höhen leben ist doch bekannt! Hach und diese Fachwerkhäuser - zu schööön. Und vor allem die Kirchenbilder und da wiederum die Kanzel, auch sooo schööön.
    Gehst Du auch auf Osterbrunnentour in der Fränggischen? Sehr zu empfehlen übrigens!

    Viele liebe Grüße,
    Tanja (mal wieder ohne Wochenende aber dafür mit viel Arbeit, knurr)

    AntwortenLöschen
  21. Huhu! Wollte mal reinschauen und gucken ob hier schon wieder jemand fleissig war! Da entdecke ich diese Bäumchen-Burg-Geschichte, ist mir irgendwie durch die Lappen gegangen!
    Und ich muß sagen, ICH FÜHLE MIT DIR!!!!
    Ich wäre einfach stumpf zusammengebrochen und nicht wieder aufgestanden.
    Die hätten mich mit irgendwas den Weg hin und zurück schleifen müssen, vielleicht mit ´nem Trecker oder so?
    Das Büffett sieht ganz fantastisch aus, aber selbst dafür hätte mich da niemand rauf und runter bekommen.
    Respekt also, das Du tapfer durchgehalten hast!*schulterkräftigklopf*

    Liebste Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Eve, ....huhuuuuuuuuu ich habe Dich nicht vergessen, es hat mich nur eine große Zeitspanne gekostet ....wegen der morschen Knochen ....die flache Wanderung zu verfolgen....puuuuuuuh - ich bin völlig ausser Atem und werde nieeeeeeeeee mehr ;-)) Deinen Spuren hinterherlaufen....es war insgesamt aber sowas von "ordentlich was für die grauen Zellen". Auch die Gegend scheint mir sehr üppige Vorfahren gehabt zu haben - alles ist dazu noch sooooooooo gastfreundlich. Wo hattest Du bloss all´dieses Futterzeug ....die ganze Zeit auf dem Rücken...??
    Oh je ich bin noch völlig hin und weg von dem allerletzten Foto - poooooh - was für starke Brillengläser tragt ihr da so mitten im Gesicht!!!
    So - meine Leute schleppen mich jetzt wieder hinauf zum Meer....bleibe heiter und vor allem gesund und munter....
    Wuff und einen Knuff an Duke (bitte) weitergeben....
    Aiko wünscht viele bunte Ostereier und ganz viel Sonne im Herzen.

    AntwortenLöschen
  23. Liebste Frau Trenker,

    ich glaub, du berichtest gerade von diversen als "Wanderungen" getarnten Folterungen meiner Person durch die mit"wandernden" Folterknechte. Gipfel war der Aufstieg zum Vesuv, wo ich sogar mein lecker Eis wegschmiß, weil ich keine Luft mehr zum Schlecken hatte. Wird auch heute noch immer wieder gerne zum Besten gegeben (nicht von mir)...

    Zum Thema "Moschee im Schloßgarten" hab ich was im Kommentarfeld meines Blogs hinterlassen, damit andere geneigte Leser auch noch was für die Bildung tun können.

    Liebste Grüße,
    Angelika

    Ach ja, super-interessante und schöne Bilder übrigens. Wer durfte denn die Kamera schleppen?

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Liebstige,
    guck doch mal auf meinen Blog!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen
  25. Hello, mein liebes Flachwanderschätzchen - I miss you, is alles in Ordnung bei euch???? Auf jeden Fall wünsche ich dir und deinen 2- und 4-beinigen Lieben wunder-wunderschöne Osterfeiertage! Und übrigens, dein Faberschee-Ei ist zur Zeit im Dauereinsatz im Hause Rostrose!
    Herzlichste Rostrosen-Grüße & KJüschelbüschler, Traude

    AntwortenLöschen
  26. Die Miefstuetterchen gefallen mir am besten.

    Mein Deutsch ist nicht mehr besonders gut und hin und wieder habe ich mich tatsaechlich gefragt, ob da so verschiedenes denn vielleicht doch richtig sein
    koennte?

    Gruss aus den wunderschoenen Shropshire Hills, die nicht besonders steil sind.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Eve,

    ab und zu habe ich schon vorbeigeguckt und nun lasse ich auch mal ein paar Zeilen hier.

    Bei dem tollen Frühling in diesem Jahr hat man wenig Lust aufs Internet. Ich bin auch immer nur sporadisch mal hier. Aber es kommen sicher auch wieder andere Zeiten.

    Mit dem süßen Duke, der neuerdings eine schwarze Augenbinde trägt *lach* macht das Spazieren in der Natur nun noch einmal so viel Spaß, auch wenn's mal so ein bißchen anstrengender wird ;-)

    Liebe Maigrüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  28. ... hach, ich hab dich gesehn, wenn auch nur von hinten ;O)
    Bin froh ein paar Worte von dir zu lesen!!!!
    Alles Liebe nach KLEINgALLIEN !!!
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Eve,

    Na mal reinstolpern bei dir... folgen tue ich schon lange.
    Deinen Kommentar bei Marlies über sie besondere Rose, deswegen melde ich mich hier da ich den Namen rausgefunden habe. Schau mal bei ihr vorbei.
    Du/Ihr seid lieb für eure Hünde; ich mag das. Es war ein Traum wenn mehrere Leute sich so um ihren Tieren kümmern würden!

    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts