Dienstag, 24. September 2013

Sanspareil: Burginspektion


Liebe Liebenden,

da bin ich ja endlich wieder ! Verpflichtungen hielten mich vom Bloggen ab, aber da ich ja Euch und meine Kamera stets in & an meinem Herzen trage, habe ich von allen Ereignissen Fotos für Euch gemacht und werde Euch berichten.

Wir beginnen heute rückwärtsig mit dem noiesten Ausflug nach Sanspareil. Das spricht man französisch "Sohpareij" aus, der Urfranke an sich sagt Sansbarrailll und streckt dabei die Zunge raus.

"Ohne Gleichen" heisst dieser klitzekleine Ort, weil er (Deutschlands schönsten) Felsengarten beheimatet, von dem ich Euch HIER schon berichtet habe. Nach nur 2 Jahren Sanierungszeit, haben es die Eingeborenen tatsächlich vollbracht und so konnte ich endlich auch IN die frisch sanierte Burg zur Inspektion.

Das Schöne am Mamsttum ist, dass ich die Burg tatsächlich für mich ganz alleine hatte !

Und Du darfst bei der exklusiven Führung dabei sein. Denn kommen Se ma mit rein:



Die Burg wurde 1156 erbaut von diesem Schnukelschn hier:


 Bitte folgen Sie mir nun unauffällig in den Burgfried, dem Wehrturm, der Sie in schwindelnde Höh führt.

 Eine rückenfreundliche Treppe höher, gelangen wir in den Rittersaal,
 wo wir ein kleines Fechtduell einlegen. Mein Schwert steht schon bereit.

 HA Schurke - NIMM DIES !

Ok, wir brauchen wohl etwas mehr Platz zum Üben
 Wie ? Du hast Angst ? Dann zieh mal das hier über
 Und nimm Dir einen dieser Zahnstocher hier:
 Ja-ha, ich sehs ein, das ist wirklich zu anstrengend, aber ich wollt Dir ja noch die atemberaubende Aussicht vom Turm aus zeigen. Dazu müssen wir bloss noch DA hoch:
Ürgs, mein Rücken...Dann gibts schon etwas mehr zu sehen und irgendwie wird mir ganz schwummerig...

 Wir müssen aber noch weiter rauf, der Turm is ja schliesslich schnuggeliche 56 Meter hoch...

(Dieser holde Jüngling mit lockgem Haar verfolgte mich die ganze Zeit über:)
 Und noch eine rückenfreundliche Treppe höher

gelangen wir dann zur Aussichtsplattform, wo wir dieses herrliche Panorama nicht sehen können, da uns unser Magen gerade daran erinnert, dass wir nicht schwindelfrei sind und uns gerade undamenhaft über die Brüstung übergeben...
 Nachdem wir dann die Feuerwehr gerufen haben, die uns mit Sprungtuch und Drehleiter gerettet hat, geht es weiter in den Wohnteil der Burg. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Kreuzgewölbe liebe ?

 Ich habe die Burg auch gleich ein wenig dekoriert, ist ja schon Herbstbeginn
 und ein wenig wohnlich eingerichtet hab ich es mir auch

 Aber nachdem mein Magen nun plötzlich leer war, verspüre ich großen Hunger. Lass uns daher wieder raus und zum Schloßcafe schlendern, vielleicht gibts da wieder einen großen Eimer Eis mit Erdbeeren für mich.




 Mist, geschlossen. Aber sehr malerisch.

Da müssen wir wohl nochmal vorbeikommen- näxtes Mal wart ich aber unten, weil ich - äh, auf Dukie und Minnie aufpassen muss....

Es winkt aus Klein Gallien, Dein Schlossführer






Kommentare:

  1. Liiiiiiiiebstigste Mämstin,
    endlich lässt Du Dich wieder herab, uns ergebenen Untertanen einen kleinen Einblick in Deine Verpflichtungen zu geben. Kontrollbesuche auf Schlössern sind nun mal anstrengend und so kleine Nebensächlichkeiten wie "nicht schwindelfrei" müssen überwunden werden. Man kennt das ja auch bei den Royals. Da gibt es kein Kneifen!
    Aber das Schloss Zwernitz ist nicht identisch mit Sanspareil, oder? Hast Du das Foto eingefügt, um zu prüfen, wie aufmerksam wir Deinen Beitrag lesen?
    Jedoch ist die Burg wirklich eine ganz schnuckelige und der Erbauer trägt heute noch ein leicht süffisantes Grinsen zur Schau.
    Tief in eine Verbeugung versinkend grüßt Dich
    Renate D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch liebste Dirndl-Fee, die sind identisch. Der ganze Ort hiess Zwernitz, bis die Hofdame von der ollen Gräfin Wilhelmine enzückt über den Anblick "sans pareil" rief und ab da hiess der Ort eben Sanspareil. Die Burg heisst aber noch immer Burg Zwernitz. Gut aufgepasst. Setzen. Sechs. *kicher*

      Löschen
  2. Ich dachte immer Ohnegleichen wären Kekse, aber gut, gehen wir mit ins Schloss. Sehr schön, wieder ein Ausflugstipp mehr. Vielen Dank für die Führung Frau Mämstin.
    LG Donna

    AntwortenLöschen
  3. Allerliebste Eve Hood......die Urururururururururururenkelin des gleichnamigen Robin.

    Welch Abenteuer mit Eurer Dämlich......ähhhhhh, Herrlichkeit durch die Gemäuer vergangender Burgfrolleins zu stolzieren. Ich bin bedruckt, beeindruckt.

    Habt ihr die angsteinflößende Gestalt mit Zopf ( nicht mal geflochten...tsss) überwältigen können?
    Welch wunderbarer Ort.

    Wie ich sehe waren die Hofhunde , das faule Pack, nicht bei der Besichtigung zugegen. Was hätte Wilhelmine nur DAZU gesagt?

    Allerwerteste, ich verbleibe mit ritterlichem Gruß

    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Eve,
    ich bin dermaßen freudig überwältigt, weil du dich wieder in Bloggetonien zeigst, dass es mir ein bisserl die Sprache verschlagen hat.
    Das einzige, was ich über die Lippen bringe, ist meine höchstpersönliche Version von Sohbarrailll
    - am Anfang schön franzosennasal, am Schluss dann mit Zunge raus, einach weil das bei mir bestimmt schön aussieht.
    Liebste Küschelbüschel (natürlich auch ganz herzhafte an die unikumatösen Hunde,
    und wenn er sich lässt, kann der Zopftyp auch was abhaben)
    trau.mau

    AntwortenLöschen
  5. Aha, haben die Kekse also wirklich mit dem Ort zu tun. Wieder was gelernt! Ein Treffen kriegen wir sicher mal hin. Dann bring ich aber unser vierbeiniges neues Familienmitglied mit, das bald hier einzieht:o)
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eve,
    schön das du wieder im Bloggerland zu finden bist und dann gleich mit so einer herrlichen Burgführung. Vielen Dank für die tollen Bider.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Hallöle liebe Eve!
    Da biste ja wieder und mit noch so einer schönem Burgrundführung :)
    Wie nett von Dir das du dich die ganzen Treppen bis nach sooo hoch, raufgewürgt hast, denn ich hätte...ähh...unten auf die Hunden aufgepaßt ;))))
    Was für ein Ausblick!!Leider würde ich mich nur am Boden festkrallen und könnte nicht über die Brüstung gucken.
    Dann hoffe ich mal für dich mit, das es beim nächsten Besuch den Eimer Erdbeeren mit Vanilleeis gibt.

    Liebste Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Mämstin,
    Deine Texte machen aus der Bilderbeschauung einer Burg gleich etwas viel interessanteres: eine Geschichte. Ich hätte wahrscheinlich nur langweilige Bildunterschriften gehabt ;) Wenn ich mal durch's Eutiner Schloß ziehen sollte und Fotos mache, engagiert ich dich für die Textgestaltung :)
    Dein herbstlicher Blogheader gefällt mir übrigens SEHR gut. Ein wunderschöner Pilz ist das.
    Liebste Grüße, Beate

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, liebste Burginspekteurin,

    das ist ja wunderbar, wieder mal von dir zu lesen. Auch ich bin schon seeeeehr lange von den Erfordernissen des schnöden Alltags, dem Bloggen abhold, dennoch schau ich immer mal wieder bei meinen liebsten Blogs vorbei, denn Lesen geht ja eindeutig schneller als Schreiben, gell?

    So herrliche Burgen zum Inspizieren finden sich bei uns auch in großer Zahl am Neckar entlang, sogar eine vom lieben Götz (der mit dem Zitat, ja), mit jeder Menge Metallgewändern und Killerspießen und was da sonst noch Greuliches zum Hauen und Stechen früher benötigt wurde. Muß unbedingt mal wieder hin, um zu schauen, ob noch alles an Ort und Stelle ist. Meine Güte, dann komm ich ja wieder nicht zum Bloggen, wie man bei dir schon gesehen hat. Aber die Pflicht geht vor, da sind wir uns ja einig, ne?

    Solch wunderherrlich gefasste Geweihe haben wir allerdings nicht, glaub ich, die sitzen einfach auf banalen Holzscheiben oder so.

    Nun wünsche ich weiterhin erfolgreiches Inspizieren, danke für die exklusiven Einblicke und hoffe, du hast nicht allzuviel "Rücken" von der ganzen Treppenkletterei!

    Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Nein, Nein, Nein.
    Das kommentiere ich nicht! Du hast mir ein Burggespenst versprochen und wo hockt das?
    Wahrscheinlich in der Kitchen und isst Pflaumenstreuselgebäck.
    So und weil ich ja nicht kommentiere, wirst Du niemals nicht nie erfahren, wie wunderbar ich die Bilder und die Aussicht und den Herbst und die Burg und das Kreuzweissgewölbe, die Rüstüngen, die Zahnstocher und Gabel, die herbstliche anmutende Jagdtrophäen und überhaupts Herbstausflüge mit Dir finde und wie unvaschämt es ist, daß Dir zu Ehren nicht das Schlosscafe geöffnet war!
    Alles unterm Mantel des Schweigens versteckt!
    Hasste nun davon.
    Mäh!

    AntwortenLöschen
  11. Mein süßes Burgfräulein, ich muss dir ganz dringend schreiben, wenn ich wieder auf der Höhe bin..........du hast mir neulich sooooooo liebe und überaus inspirierende Zeilen geschickt, an die ich so oft denke........du bist ein Schatz (ein gaaaaaaaanz kostbarer)!!!! Busserl an deine süßen Schlosshunde - auch von Sheila (mir graut vor´m Gassigehen mit meinen ollen Halsschmerzen :((,

    es drückt dich gaaaaaaanz fest, deine Jade

    AntwortenLöschen
  12. Bin schon gemästet und passe leider selber nimmer rein :))))! Ich wünschte, ich wäre so ein zartes Geschöpf wie ihr, mein liebes Burgfräulein!!
    Bis baldigst, deine Jade

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eve,
    was für ein Beginn..da komm ich zum ersten Mal auf deinen Blog, lese deinen Post und muss mich kaputtlachen! :-D Herrlich!
    Alles Liebe, Kathy

    AntwortenLöschen
  14. Mein lieblichstes Epfelchen♥ Du holde Maid, was für ein wundervolles Burganwesen Ihr da besichticht habt! Und dann noch im Herbst...wo Ihr doch, Name=Programm, ein wahrhaftiger Herbst-Typ seid, nech? ICH wäre von vornherein unten geblieben...denn ICH hätte schon ab höööchstens 5m zu "reiern" angefangen...ggg....ich hoffe doch sehr, Ihr versteht meinen "Fachjargon"...tzzzz...Adel verpflichtet!!!

    Ich danke Dir sehr, sehr♥ für Deine immer sooooo lieben Zeilen, und wünsche ein wundervolles WE, Knuuutscha an die Traumhunde, Deine Adelgunde♥

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschöne Fotos <3 Du hast wirklich einen wunderschönen Blog, den ich sehr gerne lese :-) Der Nagellack den du auf den Fotos trägst ist wirklich toll. Würdest du mir verraten wie der heißt?

    AntwortenLöschen
  16. Glg aus Frankreich, Cathérine <3 (http://inlovewiththeworld2013.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebste Eve,
    vielen Dank für deine Komplimente :) Aber ich fürchte, als 18 geh ich nun wirklich nicht mehr durch ;) Auf dem Foto sieht man (zum Glück) die Fältchen nicht (die ich aber wirklich nicht schlimm finde, denn sie gehören zum Leben ja dazu und sind sowieso nur Lachfalten)

    Und sonst so? Geht's dir gut? Man hört/liest nicht mehr so viel von Dir...aber so'n Blog braucht auch immer gewisse Zeit & Pflege, die mir auch oft fehlt....leider!

    Ich schick Dir liebe Grüße nach Klein-Gallien aus Ost-Holstein (das man eigentlich in einem Wort schreibt, aber so passte es jetzt gerade besser ;))

    Bussi, Beate

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts